Wie die sintflutartigen Regenfälle in Münster Anfang der Woche hat auch Arsenal die Mannschaft von Benfica am heutigen Nachmittag aus dem Emirates gespült. Mit 5:1 gewann die Mannschaft von Arsene Wenger ihr erstes Spiel des heimischen Pokals.

Dabei hätte man nicht umbedingt mit einem solchen Ergebnis rechnen können. Arsenal ist mitten in der Vorbereitung zur Saison, Benfica hat sein erstes Spiel bereits am nächsten Wochenende. Wenger stellte dementsprechend auf und gab vielen jungen Spielern die Chance. Die „Stars“ blieben zumeist zunächst auf der Bank. Neuzugang Chambers bekam 90 Minuten und konnte bereits gute Ansätze zeigen.

Herausstach aber der Chancentod der letzten Saison, Yaya Sanogo. Nachdem er für Arsenal bisher kein einziges Tor erzielen konnte nahm sich der Franzose ein Herz und traf gleich vier mal gegen die Portugiesen. Da hat einer seine Chance aber sichtlich beim Schopfe packen wollen. Wer sich ebenfalls hervortat war Joel Campbell. Der Stürmer, der uns bei der WM alle so begeistert hat und wo man hofft, dass Wenger ihn im Kader behält, konnte ebenfalls ein Tor beisteuern und mit guten Aktionen glänzen.

Auch Aaron Ramsey zeigte erneut, dass er an die super Leistung der letzten Saison anknüpfen möchte und kann. Mit guten Pässen und Übersicht lenkte er das Arsenal Spiel.

Den lang ersehnten Auftritt von Alexis Sanchez konnte das ausverkaufte Emirates Stadium dann natürlich auch noch bewundern. Der Chilene wurde mit tosendem Applaus empfangen und führte sich auch gleich gut ein. Man konnte erahnen, was für eine Qualität er der Mannschaft bringen kann und hoffentlich auch wird.

Morgen geht es gegen den AS Monaco weiter im Turnier. Mit einer guten Leistung dort kann die erste, nicht wirkliche, Trophäe in den Schrank gestellt werden.

Es ist super am Samstag wieder Arsenal zu sehen und zu hören.

Come on you Gunners

Cheers
Chris