Nach meiner Rückkehr aus London (es war mal wieder ein Highlight)  mit erfolgreichen drei Punkten zum Saisonstart im Gepäck heißt es nun wieder Champions League Quali für unsere Jungs. Und wie es in den letzten Jahren häufig der Fall war, zieht es uns erneut nach Istanbul. Diesmal zu Besiktas, dem Team von Slaven Bilic.

Ehrlich gesagt ein Gegner, den ich gerne vermieden hätte. Ich bin nicht gerade der ausgewiesene Freund des türkischen Fußballs. Die hitzige Atmosphäre in den Stadien mit teilweise daraus resultierender Spielweise des jeweiligen Gastgebers lässt mich stets ein wenig unruhig auf dem Sofa herumrutschen.

Die Mannschaft hat am Samstag gegen Palace sicherlich noch nicht in Topform gespielt, was nach dem engen Zeitfenster nach einer WM aber auch nicht verwunderlich war. Sie hat aber den Sieg geholt und bis zur letzten Minute daran, mal mehr mal weniger elegant, gearbeitet. Attribute, die wir auch am heutigen Abend in Istanbul benötigen. Gibbs wird fehlen. Die berühmten 2-3 Wochen. Auch Sanogo wird nicht dabei sein, was nach meiner Einschätzung nicht so wirklich ein herber Verlust sein dürfte. KOS ist mit nach Istanbul gereist und scheint wohl spielen zu können. Jedenfalls hat sich Wenger gegen die Mitnahme von Mertesacker entscheiden, was dafür spricht. Insgesamt dürfte die Aufstellung also der gegen Ende der zweiten Halbzeit gegen Palace entsprechen.

Ich erwarte Besiktas stürmisch von Beginn an. Sie wissen, dass sie vom Papier die Außenseiter sind, was dazu führen wird, dass sie sicherlich mit einer gewissen Leichtigkeit in das Spiel gehen können. Sollten sie ausscheiden, wird dies jeder erwartet haben. Trotz dieser gefährlichen Konstellation sollten wir in der Lage sein das Spiel zu kontrollieren und zumindest ein Tor zu erzielen, um einen Vorteil in das Rückspiel ins Emirates mitzunehmen. Ein Ergebnis wie im letzten Jahr in Istanbul wäre natürlich ein Wunschergebnis.

Aufpassen müssen wir in jedem Fall auf Demba Ba. Der ehemalige Newcastle und Chelsea Stürmer, der im letzten Sommer beinahe den Weg ins Emirates gefunden hätte, ist die neue Waffe im Sturm der Türken. Von Vorteil ist sicherlich, dass wir genau wissen wie er spielt, was ihn jedoch nicht ungefährlicher macht. Nach meiner Einschätzung noch immer ein Stürmer, der ein Spiel allein entscheiden kann. Dann haben wir auch noch einen gewissen Herrn Özyakup im Kader der Türken. Ein hoffnungsvolles Talent, was es in unseren Reihen leider nicht geschafft hat. Er wird sicherlich darauf brennen sein Talent unter Beweis zu stellen. Töre ist dem einen oder anderen vielleicht auch noch bekannt aus seiner Zeit in der Bundesliga. Alles in allem jedoch eine Mannschaft, die mehr über das Kollektiv kommen dürfte als über die herausragenden Einzelspieler.

Die Mannschaft ist stark genug, um heute Abend in der Türkei zu bestehen und sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu verschaffen. Nicht von der hitzigen Atmosphäre beeindrucken lassen, Visier runter und gegen halten.

Wenger hat zwar betont, dass der Rest des Transferfensters nicht von der Champions League Qali bestimmt wird. Irgendwie beschleicht mich jedoch das Gefühl, dass er doch noch diesen Moment abwarten möchte, um vielleicht den letzten Schliff an die Mannschaft zu legen. Aber das spielt heute Abend ohnehin keine Rolle.

Packen wir es an!

Come on you Gunners

Cheers

Chris