Ein neues Wochenende, ein weiteres Tor in der 90. Minute. Diesmal war es der Treffer von Giroud, der Arsenal einen wichtigen und hart erkämpften Punkt bei Everton brachte. Ein Ergebnis, welches ich von Beginn an mitgenommen hätte, was nach der ersten Halbzeit aber in derart weite Ferne gerückt war, dass man doch arge Zweifel haben musste, ob das noch was wird. Es hatte eher den Touch der Niederlage der letzten Saison als die Hoffnung, noch etwas mitzunehmen.

Aber in der zweiten Halbzeit raufte sich das Team zusammen und wurde besser. Die leichten Abwehrfehler wurden zumindest teilweise abgestellt und Everton konnte nicht noch ein Abseitstor verbuchen, sodass Zeit für den Endspurt war. Und wie so häufig in den letzten Spielen (saisonübergreifend) war es Aaron Ramsey der das Blatt zum Wenden brachte. Nach schöner Hereingäbe machte er genau den Schritt extra, um den Ball an Howard vorbeischieben zu können. Eine Qualität die du dir erarbeiten musst, was Ramsey in der letzten Saison beeindruckend geschafft hat.

Wenn der Anschlusstreffer in der 83. Minute fällt ist alles drin. Das haben wir selbst schon zu oft an eigenem Leib erfahren müssen. Doch nun war Arsenal am Drücker und der in den letzen Spielen häufig geschundene Giroud nickte nach Flanke von Montreal (der übrigens kämpferisch stark war in der zweiten Halbzeit) zum Ausgleich ein. Ein Werbefoto fähiger Jubel für den neuen Ausrüster Puma folgte.

Am Ende aufgrund der kämpferischen Leistung des Teams und dem Willen, den es mal wieder gezeigt hat ein verdienter und sehr wichtiger Punkt. Mit zwei Auswärtsspielen und dem Champions League Qualispiel dazwischen haben wir keinen einfachen Start in die Saison. Und Everton ist eine Mannschaft die um die Champions League Spiele mitkämpfen wird und bei welchem noch viele Teams Punkte lassen werden.

Wir konnten auch wieder Özil und Mertesacker in der Startelf bewundern und sogar über 90 Minuten. Etwas was ich ehrlich gesagt nicht erwartet hatte. Aber die Qualität, die hereinkommt ist natürlich schon enorm und einen Rhythmus, insbesondere mit Blick auf Mittwoch, zu bekommen nicht verkehrt. Sanchez war bemüht, muss, wie Wenger es gesagt hat, aber erst noch das volle Fitnesslevel erreichen um vollständig zu zünden. Aber Henry hat damals auch so eineiige Spiele gebraucht um anzukommen. Da mache ich mir also keine Sorgen.

Einer fehlte im Kader und das war Lukas Podolski. Die Zeichen scheinen auf Abschied zu stehen beim lustigen Kölner. Zumindest deutet alles darauf hin. Auch die deutsche Presse stürzt sich schon auf dieses Thema und Juventus und Galatasary sind heiß gehandelte Namen. Ich persönlich fände es Schade, wenn wir ihn verlieren würden. Aber ohnehin scheint mir das nur möglich zu sein, wenn wir einen Ersatz holen. Denn ansonsten ist der Sturm noch ausgedünnter, was auf die Saison betrachtet nicht gerade optimal ist.

Auch rund um Khedira gibt es neue Verwirrung. Erst soll er gehen, dann soll er blieben. Wenn Wenger da noch was machen möchte, dann sollte er jetzt anfangen. Auch bei Özil hatte man damals ja kurz zuvor noch gesagt, er bleibe. Preistreiberei von Ancelotti eben. Wir werden sehen, was dieses Thema noch mit sich bringt. Aber ein bis zwei Ergänzungen wären wohl noch von Nöten.

Nun erstmal den Blick auf Besiktas gerichtet. Eine weitere Klippe die wir umschiffen müssen.
Dazu Anfang der Woche mehr. Bis dahin.

Cheers
Chris