Die Königsklasse beginnt und Arsenal startet die Mission erster Champions League Titel bei keinem geringeren als dem BVB. Naja Mission Titel ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Aber wie ich kürzlich erfahren musste, muss man im Leben auch immer noch Träume haben.

Beide Mannschaften sind, was die Verletzungen angeht nicht gerade gesegnet. Sind es bei uns Giroud, Debuchy, Monreal und der fragliche Chambers, so hat auch der BVB mit Verletzungen zu kämpfen. Allein für das heutige Spiel müssen die Westfalen auf Reus, Sahin, Kuba, Gündogan, Kirch und Hummels verzichten. Auch um den Rückkehrer Kagawa muss Trainer Klopp bangen. Wie man sieht für beide Trainer einige Baustellen.

Trotz alledem wird es für Arsenal heute Abend ein schwerer Gang. Der BVB ist, vor allem im heimischen Stadion, immer eine Macht. Und auch wenn der Kader erheblich ausgedünnt ist, stehen noch immer genügend erstklassige Spieler zur Verfügung. Besonders mit Mykitahrian oder auch Immobile und Aubamayang haben sie gefährliche Akteure in der Offensive. Wenn man das Mittelfeld betrachtet, dann müsste Arsenal es dort schaffen können eine Dominanz aufzubauen. Vor allem die defensive Mittelfeldposition beim BVB könnte die Schwachstelle sein. Aber wen das aus unserem Mund kommt, mutet es schon ein wenig seltsam an.

Der Schlüssel gegen den BVB wird eine aktive Spielweise sein. Wie es bereits auch Leverkusen zu Beginn der Saison gezeigt hat, muss man ein Spiel gegen den BVB aktiv angehen, auf Ballbesitz drängen und sie beschäftigen. Kommt es zu der Gelegenheit, dass sie in Schwung kommen, wird es für jede Mannschaft gefährlich. In Anbetracht der erheblichen defensiven Baustellen in unserem Team wäre es auch vor diesem Hintergrund ratsam, den Ball so weit wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten. Die Abwehr um Subotic und Sokratis ist beim BVB nicht gerade die schnellste. Sanchez und auch Welbeck müssen dort ihren Vorteil ausnutzen und entsprechend von Özil gefüttert werden. Dazu wäre selbstverständlich eine zentrale Mittelfeldposition für ihn hilfreich.

Die Aufstellung birgt wohl heute Abend einigen Überraschungen im defensiven Bereich. Nach reichlicher Überlegung würde ich das Team wie folgt auflaufen lassen:

SZE,Gibbs,KOS,Merte,Chambers( bei Verletzung Bellerin/Flamini), Jack (als DM), Santi, Ramsey, Özil, Sanchez, Welbeck.

Hinsichtlich der Lösung mit Jack als defensivem Mittelfeldmann habe ich lange gehadert aber ich glaube, er kann die Position spielen. Natürlich ist Arteta die eigentliche Wahl nach dem momentanen Kader. Aber ich möchte ungern einen aus dem Mittelfeld opfern und gleichzeitig auch Santi wieder zurück ins Team bringen. Jack hat die Qualität auch mit seiner Laufstärke das Bindeglied zur Offensive gut zu bekleiden. Eine Lösung für die Ewigkeit kann das sicherlich nicht sein. Aber in Anbetracht der Leistung von Flamini auf der Position in den letzten Spielen und dem gerade erst wieder genesenen Arteta vielleicht genau die Kombination, die wir für heute Abend benötigen und die gleichzeitig ein Überraschungselement darstellen kann.

Für mich ist das Spiel gegen den BVB auch ein Gradmesser. Die Saison läuft bisher so mittelmäßig. Man kämpft sich immer mehr hin zu einem guten Leistungsstand, benötigt aber mal einen der berühmten Big Points um das Schiff vollständig auf Kurs zu bekommen. Das Spiel gegen den BVB kann ein solches sein. Ungeachtet der Tatsache, dass man sich mit einem erfolgreichen Start in die Gruppe natürlich eine starke Ausgangsposition schafft.

Alles in allem eine sehr spannende Angelegenheit am heutigen Abend. Ich freue mich schon sehr auf das Spiel und das vorherige Treffen mit allen Gooners im FZW in Dortmund. An dieser Stelle schon einmal viel Lob an Arsenal Germany, die es geschafft haben dies erneut auf die Beine zu stellen. Wer also vor dem Spiel mit anderen Arsenal Fans einen netten Plausch über Fußball und den Rest des Lebens halten möchte, findet alle Infos dazu in meinem Travel Guide.

In diesem Sinne.

Come on Arsenal

Cheers

Chris