Der Schlusssprint vom Mittwoch ist uns allen noch gegenwärtig, da dürfen wir uns schon in die nächste Herausforderung stürzen, die wir, zumindest auf dem Papier, in jedem Fall gewinnen müssen. Das viel besagte Must Win Spiel gegen Sunderland ist so eins, von dem man nicht so recht sicher ist, was man erwarten kann. Zwar weiß man das bei Arsenal bisher auch nie so wirklich. Auf den Gegner trifft dies jedoch ebenso zu.

Nach der 8:0 Klatsche am letzten Wochenende dürfte das Selbstvertrauen der Truppe aus Sunderland sicher nicht hoch hängen. Doch ist das vielleicht gerade die Gefahr? Wenn man sich die Pressekonferenz vor dem Spiel anschaut, könnte man leicht dieser Ansicht verfallen. Sunderland wird bemüht sein gut zu verteidigen und wenig zuzulassen heißt es dort vom Boss. Und ich dachte immer, dass wäre eine Grundmarschroute jedes Teams, zumindest bis zum Anstoß. Nach meiner Einschätzung sollte man die Sache offensiv angehen. Sunderland hat bereits acht kassiert, da dürfen doch noch ein paar von uns drin sein oder?! Trotz der Klatsche haben sie überraschender Weise nur drei Punkte weniger auf dem Konto als wir es haben. Dennoch denke ich, dass eine Mannschaft nach so einer herben Niederlage in der Abwehr doch arg verunsichert sein dürfte und wird. Alles andere wäre unrealistisch.

Die Frage die sich für mich stellt ist dann eben nur, wie man diese Unsicherheit von Beginn an ausnutzt, um ein solches Spiel früh für sich zu entscheiden. Mit dem statischen Spiel von Mittwoch wird dies nicht funktionieren, so viel ist sicher. Das hält auch die wackeligste Abwehr aus. Der Schlüssel kann nur in einem schnellen Passspiel über die Außenbahnen liegen. So garantiere ich, dass sich die Abwehrkette verschieben muss, was unweigerlich zu Lücken führen wird, in welche Welbeck dann hoffentlich stoßen kann. Aus dem Mittelfeld muss dabei viel mehr Bewegung kommen als noch gegen Anderlecht. Es müssen dort in 1 gegen 1 Situationen Freiräume geschaffen werden um aus dem Zulaufen auf die Abwehr die Passwege zu öffnen. Dort ist insbesondere Ramsey aber auch Cazorla gefragt.

Was den Kader angeht, so müssen wir wegen einer Sperre auf Wilshere verzichten, was, wenn es nach meiner Vorstellung ginge, Ox in die Startelf zurückbringt. Arteta neben Flamini ist jedoch auch eine Variante, die wohl Wenger eher schmecken wird, auch wenn sie sehr defensiv anmutet. In der Abwehr ist KOS weiter verletzungsbedingt nicht einsatzbereit. Er wird vielleicht nach der nächsten Länderspielpause wieder zur Verfügung stehen. Die Notwendigkeit im Januar auf dieser Postion nachzulegen wird immer dringender, wenn dass überhaupt noch möglich ist. Nach dem Auftritt von Poldi gegen Anderlecht spekulieren auch viele auf einen Einsatz des Deutschen. Verdient hätte er es sich sicherlich, zumal eine professionellere Einstellung wohl kaum möglich ist. Ungeachtet dessen bin ich mir nicht sicher, ob wir ihn in der Startelf sehen. Wenger scheint sich ein wenig auf eine Formation eingeschossen zu haben und ist dort, wo er nicht verletzungsbedingt wechseln muss, nicht gerade zu vielen Wechseln geneigt. Sicherlich könnte man aber mal überlegen nicht mit einem Spieler wie Rosicky etwas Schwung hineinzubringen.

Ich rechne jedoch eher mit folgender Aufstellung:

SZE, Gibbs,Merte,Chambers,Nacho, Flamini, Ramsey, Cazorla, OX, Sanchez, Welbeck.

Wie auch immer die Formation am Ende aussieht, sollte und muss es ausreichen, um in Sunderland alle drei Punkte zu entführen. Sonst wird die Luft noch dünner, als sie bereits jetzt schon ist. Und wer möchte das schon?

Come on Arsenal

Cheers

Chris