Mal wieder hat es nicht gereicht eine Führung in einem sogenannten großen Spiel über die Linie zu bringen. In der 97. Minute haben wir es geschafft mit einem Mann in Überzahl bei einer Ecke einen Spieler völlig ungedeckt zu lassen und ihn mit einem mindestens zehn Meter Anlauf den freien Kopfball zu ermöglichen. Eine Situation die Fragen in der Organisation mehr als nur aufwirft.

Seinen wir ehrlich. Wir waren das ganze Spiel, bis auf die zwei Tore, nicht auf dem Platz. Hätte Liverpool ein paar bessere Stürmer gehabt, wären wir sicherlich untergegangen. Und in der Offensive? Da müssen wir nicht drüber reden/schreiben, da es nichts zu schreiben gibt. Die Offensive hat schlicht nicht stattgefunden. Weder Passspiel noch Torchancen. Nichts!!

Als wir kurz vor der Pause dann auch in typischer Manier nach einem missglückten Giroud Befreiungsversuch in Rückstand gerieten, war die Führung für Liverpool verdient. Der unmittelbare Ausgleich durch Debuchy war schmeichelhaft aber eigentlich für das Selbstbewusstsein perfekt. Dürfte man meinen. Doch auch in der zweiten Halbzeit kam nichts nach vorne. Dabei war es gegen eine Abwehr mit Touré und Sakho ein einfaches Tore zu schießen. Ein wenig Druck auf dieses wackelige Gebilde hätte zu mannigfaltigen Torchancen führen könne. Da der Konjunktiv nunmal auch eine Sprachform ist muss es leider dabei bleiben. Beim 2:1 haben wir kurz gezeigt, wie da hätte öfter aussehen müssen/können.

Aber auch über den weiteren Verlauf müssen wir uns nich Illusionen hingeben. Pool wurde immer stärker. Auch als Liverpool nur noch zu zehnt war. Wir konnten den Druck nicht aufnehmen. Mit dem Wechsel von Giroud wurden wir dann auch noch bei Standards schwächer. Eine fragliche Auswechselung für mich. Im Mittelfeld fehlt einfach ein Spieler, der die Lücken zu macht und aktiv die Defensive stärkt. Ach ja sorry. Das wussten wir ja schon.

So kam es natürlich wie es kommen musste und wir beugten uns dem Druck mal wieder kurz vor Schluss. Im Ergebnis kann man mit dem Ballbesitz und der Leistung die wir geliefert haben, sicher zufrieden sein. Nach der Führung bis Sekunden vor Schluss natürlich nicht. Und oft sind es eben diese Dinge, die Qualität von Durchschnitt trennt. Nur warum waren wir wieder so passiv und ängstlich im Vergleich zu letztem Samstag? Die Wundertüte, Achterbahn oder wie ihr es auch immer nennen wollt geht weiter.

Boxing steht an. QPR im Emirates. Must Win. Ohne Frage und ohne Diskussion. Was ein Sonntag.

Cheers
Chris