Die Feiertage gehen in den Endspurt und die Spiele in der Premier League stehen vor der Tür. Schlag auf Schlag geht’s es wie immer in dieser Jahreszeit. Immer ein Highlight jedes Jahres. Natürlich nur dann, wenn man die entscheidenden Punkte sammelt. Dann ist es möglich sich innerhalb von kurzer Zeit tabellarisch zu verbessern.

Der Jahreswechsel besteht dieses Jahr aus einem Heimspiel und zwei Auswärtsspielen. Den Anfang dieses Jahr macht unser Heimspiel gegen QPR am heutigen Boxing Day. Ein Derby, was wir ohne Frage für uns entscheiden müssen. QPR hat bisher eine, sagen wir mal, mäßige Saison hingelegt. Die letzen Auswärtsspiele wurden allesamt verloren. Die Heimspiel dafür gewonnen. Insgesamt stehen jedoch schon zehn Niederlagen auf dem Konto der R’s. Klare Vorzeichen müssten man folglich meinen. Der Boxing Day ist jedoch immer etwas besonderes und auch die Notwendigkeit den Kader auf Seite von Arsenal zu rotieren macht das Spiel sicher spannend.

Wenger hat Rosicky und Sanogo zurück im Kader und Walcott sollte auch wieder ein Stück näher an einer Einsatzbereitschaft sein. Was Ramsey angeht, so steht er wahrscheinlich erst gegen Southampton zur Verfügung. Özil wird Anfang Januar wieder dabei sein, was dringend notwendig ist. Arteta dagegen hat einen Rückschlag erlitten, was die Notwendigkeit für den Transfermarkt noch dringender werden lässt.

Aber zurück zum Spiel gegen den Stadtrivalen. Wenger steht vor der Aufgabe seinen Spielern eine Pause zu geben, aber nicht die Qualität des Teams zu schmälern. Für mich in der momentanen Situation kaum möglich. Notwendig ja, möglich aber nicht. Die Erkenntnis, das Chambers überspielt ist, ist bahnbrechend, aber wird wohl auch am Wochenende nicht zu ändern sein. KOS wird nämlich noch nicht fit sein. Man könnte über eine Variante mit Monreal in der Mitte nachdenken. Was die Offensive angeht kann ich mir einen Einsatz von Poldi vorstellen anstelle von Sanchez. Vielleicht setzt Wenger auch auf Sanogo, wobei Giroud ja noch fit sein müsste nach seiner Verletzung. Coquelin wird bestimmt auch zum Einsatz kommen. So wirklich mehr Optionen haben wir bei realistischer und vor allem konkurrenzfähiger Betrachtung doch nicht wirklich.

Ungeachtet dessen müssen wir aus dem Spiel alle drei Punkte mitnehmen. West Ham spielt bei Chelsea, was sicher eine Niederlage bedeutet. Mit dem anschließenden Spiel bei den Hammers kann man die Champions League Ränge schnell erreichen. Zukunftsmusik ich weiß. Aber der Blick muss in dieser Zeit auch auf die Optionen gerichtet sein, die einem die hektische Zeit bietet und nicht auf den „Spielstress“.

Arsenal hat uns in dieser Saison schon viele überraschende Leistungen geboten und das wirklich in jegliche Richtung. Ich hoffe nur man hat sich durch den späten Ausgleich bei Liverpool nicht negativ beeinflussen lassen. Ich lass mich überraschen. So wirklich kann man sich nämlich kein Bild davon machen, was einen in den nächsten Spielen so erwartet. Dann packen wir es doch einfach an.

Come on Arsenal

Cheers
Chris