Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, wir befinden uns jedoch schon gleich wieder in den Turbulenzen des Vorjahres bzw. des bisherigen Saisonverlaufs. Nach zwei Siegen über die Feiertage und der Schaffung einer guten Ausgangslage haben wir es erneut geschafft in dem uns momentan auszeichnenden Stil, den Boden selbst unter den Füßen wieder wegzuziehen.

Nach den zurückliegenden zwei Siegen hatte man wieder Hoffnung gefasst. Hoffnung dahingehend, dass wir eine Serie starten können, dass wir Mannschaften wie Southampton aus den top4 verdrängen können und nun endlich mal auf konstante Spur kommen. Weit gefehlt! Die Mannschaft ist nicht in der Lage eine Konstante in ihr Spiel zu bringen. Wir brauchen an dieser Stelle nicht über die Fehler in der Abwehr, die Fehler von SZE oder die ach so tolle Dominanz bei Stand von 0:0 sprechen. Es ist eine Grundsatzfrage, die man sich stellen muss. Drei Siege am Stück müssten doch eigentlich mal möglich sein, bzw. wenn man verliert dann doch bitte nicht wieder so sang- und klanglos. Das Wenger auch keine richtige Antwort auf die Schwankungen hat war seiner Pressekonferenz deutlich anzumerken. Er ist ja schon ein Meister in Worthülsen aber gestern hat er sich ja wirklich selbst übertroffen. Sogar von „Geistern“ war dort die Rede. Sicher aus dem Zusammenhang gerissen sehr melodramatisch aber ein Sinnbild der momentanen Situation. Wie von Geisterhand wird aus einer kämpferischen eine lustlose Haltung/Leistung.

Das schlimme daran ist, dass wir erneut eine riesen Chance vergeben haben. Die Ergebnisse (außer der Tottenham Sieg) haben allesamt für und gestritten. Man hätte ordentlich Boden im Gesamtkontext gutmachen können. Aber warum sollte man sich das Leben auch leichter machen als es ist. Aber auch insgesamt ließ die Aufstellung im Mittelfeld erneut genau das hervortreten, was unserem Kader fehlt. Hätten wir einen anständigen DM müssten wir nicht mit dem Konstrukt von gestern auflaufen und uns den damit verbundenen Rhythmus nehmen. Sicher haben wir Verletzungen. Aber so wirklich überzeugt das Argument nun nicht mehr. OX in die Mitte, Theo in den Sturm wäre eine Alternative gewesen, die Sicher mehr Zug gehabt hätte. Aber es ist müßig darüber zu spekulieren, da wir eben keinen DM haben, der solche Entscheidungen erleichtert. Und so lange dies der Fall ist, werden wir immer die gleichen Problemstelllungen haben und immer mit mehr oder weniger passenden Lösungen hantieren müssen um das Grundproblem zu lösen. Der Januar ist ja noch jung….

Ein anderes Thema, aber auch passend zu Januar, ist natürlich uns Poldi. Für mich ist er im Januar unterwegs über den Brenner nach Bella Italia. Auch wenn die Story des Mirrors bzgl. Training schwach war, ist es Fakt, dass Wenger das Interesse ja nun bestätigt hat. Auch wenn ich den Prinz weiter gerne bei uns sehen würde, scheint mir ein Abgang in seinem Interesse unumgänglich zu sein. Wir werden sehen, was sich in den nächsten Wochen ergibt.

Jetzt geht es erst mal gegen Hull und darum die Verteidigung des Cups erfolgreich anzugehen. Bei einem Sieg würde ich die Festtage noch immer als erfolgreich bewerten, mit drei Siegen aus vier. Rein aus der simplen Mathematik heraus. Aber auch nur dann. Sehen wir, wer uns dafür wieder zur Verfügung steht.

Bis dahin einen guten Start in das neue Jahr und viele tolle und erfolgreiche Arsenal Momente!

Come on Arsenal

Cheers

Chris