Wenn ich einen Hut auf hätte würde ich ihn sicherlich in diesem Moment ziehen. Was eine starke Leistung der gesamten Mannschaft am heutigen Nachmittag in Manchester. Eine Mannschaftsleistung die das Attribut taktische Weltklasse verdient.

Zu Beginn der Übertragung zeigte man das Interview mit Per Mertesacker und er sagte „wir brauchen ehrlich eine top Leistung von jedem Spieler heute“. Gesagt getan! Arsenal hatte sich defensiv sehr stark positioniert, machte die Räume eng und stand mit zwei Reihen gut gestaffelt. Ab der Mittellinie ging man mit Pressing auf das City Mittelfeld, was damit trotz viel Ballbesitz nichts anfangen konnte. Ein Phänomen, welchem wir oft genug selbst zum Opfer gefallen sind. Chancen konnte City nicht herausspielen und Arsenal setzte Nadelstiche, die nach einem Doppelpass und dem anschließenden Foul von Kompany an Monreal in einem Elfmeter mündeten. Nicht wirklich ein ein hartes Foul aber eine deutliche Bewegung hin zum Gegenspieler, der ansonsten freien Lauf auf den Kasten von Hart gehabt hätte. Folglich vertretbar zu pfeifen. Cazorla verwandelte eiskalt und leitete seine Weltklasse Leistung an diesem Spieltag ein.

Mit der Führung im Rücken ging es in die zweite Halbzeit. Und ehrlich gesagt hätte ich damit gerechnet, dass wir nun unter Druck kommen. So sollte es auch sein. Verwundert war ich dabei nur, dass sich der Druck nicht auf überragender Leistung von City begründete sondern auf der Tatsache, dass wir kurzfristig in alte Strickmuster zurückfielen. Wir waren hektisch uns unkonzentriert. Nach ca. 15 Minuten hatten wir diese Phase jedoch unbeschadet überstanden und konnten uns wieder zu der Kontrolle der ersten Halbzeit durchringen. Das Resultat war ein sehenswerter Kopfballtreffer von Giroud nach Freistoß von Santi.

Von dort an war es nur noch eine Frage der Konzentration, die Arsenal bemerkenswert hielt. Mit einem hohen Level an Intensität und Einsatz presste man City auch weiter hoch in der eigenen Hälfte. Am heutigen Tage einen Spieler hervorzugehen ist sicherlich nicht fair. Ich möchte es trotzdem tun und Santi Cazorla als meinen hausragenden Spieler küren. Er hat in den letzten Spielen die Mannschaft schon immer getragen. Heute war es aber noch eine Klasse extra. Vom Kampf bis hin zur technischen Kontrolle hatte er alles, was man auf den grünen Rasen zaubern kann. Mein Respekt aus tiefster Fußballexpertise.

Wer sehr beäugt wurde war Coquelin. Die DM Diskussion ist allgegenwärtig und wie begegnet er dieser? Mit einer Leistung als wäre er schon immer in dieser Position zu Hause. Er gibt Kommandos, sprintet dazwischen und konnte auch gegen einen Gegner wie City seine Leistungskurve bestätigen. Sehr sehr erfreulich und wohl auch am Ende ausschlaggebend, dass Wenger auf dieser Position im Winter nicht tätig werden wird. Ob es richtig ist, sei dahingestellt. Mit der Leistung von heute in jedem Fall für ihn rechtfertigbar. Und wo wir schon bei der Abwehr sind, muss auch Bellerin hervorgehoben werden. Der junge Spanier bekam den Vorzug vor Chambers und spielte wie ein ganz Großer. Er scheint mit jedem Spiel besser und besser zu werden, sodass man froh sein kann ein solches Talent in den Reihen zu haben.

Das war jetzt aber auch genug Lob für einen Abend obwohl es runter geht wie Öl. Jetzt gilt es aus dem Sieg die notwendige mentale Stärke mitzunehmen und sich auf einen Lauf von Siegen zu machen. In der Tabelle könnten wir den Anschluss an Platz drei halten und die Siege der Konkurrenz bemerkenswert kontern. Das sollte hoffentlich angekommen sein. Ob man aus dem Sieg das nötige mitgenommen hat wird sich gleich in einer Woche zeigen, wenn man bei Brighton im Cup antritt. Keine großen Namen, nur Siegespflicht. Der Fluch der großen Spiele ist gebrochen. Lasst uns das beste daraus machen.

Was ein schöner Sonntag Nachmittag!

Come on you Gunners

Cheers
Chris

Ps: Was war das wohl für ein schönes Gefühl für Henry in seiner ersten Analyse für Sky. Your welcome King.