Early kick off wie es so schön heißt am heutigen Samstag. Und wie könnte man ein Wochenende besser einläuten als mit einem rassigen North London Derby. Ähnlich wie im letzten Jahr klopft Tottenham an die Tür zur Top4 und wähnt sich bereits in einer starken Ausgangslage, insbesondere nachdem man das Capital One Cup Finale erreichen konnte. Es ist an Arsenal erneut zu zeigen, wo die Grenzen im Norden von London gezogen werden.

Um die schlechte Nachricht gleich voran zuschicken, Alexis Sanchez steht wohl leider nicht zur Verfügung. Ein Verlust, der uns bei einem Gegner wie Tottenham hart trifft. Er ist noch nicht ganz bei 100% und Wenger möchte ihn lieber nicht riskieren auch wenn er es auf der gestrigen Pressekonferenz noch ein wenig offen gelassen hat. Nach meiner Einschätzung auch an diesem Wochenende die korrekte Entscheidung auch wenn Alexis brennt wie Frittenfett. In den anstehenden harten Wochen hat er genug Möglichkeiten dem Team zu helfen. Trotzdem ein harter Verlust, den das restliche Team kompensieren muss.

Ansonsten steht der Kader wie am letzten Sonntag gegen Villa zur Verfügung mit der weiteren Option Welbeck, der nach überstandener Verletzung zurück ins Team rückt. Von der Marschroute haben viele bereits eine Herangehensweise wie im Spiel bei City gefordert. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Kompakt stehen und mit gezielten Kontern abschließen scheint mir durchaus erfolgversprechend zu sein. Was die Aufstellung angeht würde ich von der Formation des letzten Wochenendes jedoch nicht allzu stark abweichen. Die einzige Frage die sich für mich stellt ist, ob man Theo oder Rosicky bringt. Dies vor folgendem Hintergedanken. Super Tom ist nicht nur in guter Verfassung, er hat auch sehr gute Erinnerungen an den letzten Auftritt an der Lane, was bei Fußballern (siehe Robert Pires) ja immer nicht ganz unwichtig ist in solchen Spielen. Zudem würde man mit ihm sicherlich, in defensiver Hinsicht, kompakter stehen als mit Theo. In der Offensive hätte er gleiche Qualitäten, auch im Bezug auf einen entscheidenden Pass in die Spitze. Theo würde uns jedoch vielleicht für zu setzende Konter ein wenig mehr Optionen geben. Die beschriebene Qual der Wahl eben.

Auf Seiten von Tottenham ist in den letzten Wochen sehr viel über Kane gesprochen worden. Solche Situationen hatte man bei den Spurs schon oft. Ein Spieler wird in den Himmel gelobt und fällt später drastisch ab. Im letzten Jahr war es Townsend meine ich mich recht erinnern zu können. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir in der Blütezeit dieser Spieler nicht ungemein auf ihre Qualitäten aufpassen müssen. Bisher erzielte 13 Tore sprechen eine deutliche Sprache. Als andere Gefahrenquelle sehe ich den Dänen Eriksen an. Er ist es beinahe allein der Tottenham, insbesondere durch späte Tore, in den letzten Wochen getragen hat. Ihn auszuschalten wird die Aufgabe des Coq sein. Ansonsten kennt man die Tottenham Mannschaft. Sie werden, angetrieben durch das Derby und die Fans, sicher nicht zimperlich sein und sich nicht Hinten einigeln. Auch von Mesut erwarte ich mir, dass er seine gute Form weiter fortführt. Die Verletzung war eine Art Schnitt, nach welcher er mit viel Power und erholt wieder ansetzen konnte. Daran muss er auch gegen Tottenham anknüpfen.

Insgesamt muss Arsenal seine Qualität und vor allem das Auftreten der letzten Wochen auf den Platz bringen. Das Spiel selbst diktieren, durch sicheres Passspiel den Druck von der Abwehr nehmen und den Gegner dadurch zu überhasteten Abschlüssen zwingen. Dann habe ich ein gutes Gefühl, dass wir auch dieses Jahr einen Sieg oder zumindest einen Punkt von der Lane mitnehmen können. In Anbetracht der Tabellensituation wäre ein Sieg selbstverständlich immens wichtig. Man hätte, auch mit den weiteren Spielen im Hinterkopf, die Chance sich nach Hinten ein wenig abzusetzen. Ungeachtet der Tatsache, dass man Oben dran bleiben muss. Man kann also nicht behaupten, es würde nicht spannend am heutigen Vormittag. Aber in dem Stadium der Saison, in dem wir uns befinden, trifft das beinahe auf jedes Spiel zu.

In Abwägung des zur Verfügung stehenden Kaders habe ich mich im Laufe dieses Vorberichtes für folgende Truppe entscheiden, die den Sturm auf die Lane erfolgreich absolvieren soll:

Ospina, Bellerin, KOS, Merte, Nacho, Coq, Ramsey, Santi, Mesut, Rosicky, Giroud.

Von der Bank haben wir dann noch immer genug Potential um zu Toren zu kommen oder taktische Anpassungen vorzunehmen. Gabriel ist spielbereit, wird aber an der Lane von Wenger sicher nicht ins kalte Wasser geworfen werden.

In diesem Sinne.

North London is red

Come on you Gunners

Cheers

Chris