Ausgerechnet beim ungeliebten Nachbarn ist unsere Siegesserie heute Vormittag gerissen. Tja die early kick off’s sind wohl nicht unser Ding. Aber jetzt mal im Ernst. Diese Niederlage haben wir uns allein und niemand anderem zuzuschreiben.

Mit der Aufstellung und Ausrichtung vom City Spiel ging es auch an der Lane aufs Feld. Mit Welbeck überraschte Wenger bei der Aufstellung und sollte dafür auch mit einer super Vorarbeit zur Führung belohnt werden. Doch was dann kam, war mehr eine Igeltaktik als ein wirklicher Versuch die drei Punkte mitzunehmen. Sicherlich ist die Herangehensweise wie gegen City eine die wir uns für die großen Spiele aufbewahren sollten. Und auch sollten wir dies nicht gleich wieder über Bord werfen. Nur heute wäre es nötig gewesen auch in der Offensive mehr Akzente zu setzen. Vor allem deswegen, weil Tottenham immer dann, wenn dir mal in Nähe des Strafraums waren sehr wackelig schien. Rose war zwar gut in der Offensive. In der Defensive hätte man ihn aber locker düpieren könne. Die Schirileistung in diesem Bezug war mehr als diskutabel. Aber das ist ein anderes Thema.

Die defensive Taktik erlaubt zudem keine Fehler. Und genau zwei davon haben wir gemacht. Dazu noch völlig unnötige Fehler in Situationen, wo man den Gegenspieler hätte besser decken müssen und auch noch jeweils in Überzahl war. Sehr schade, dass wir es so weggeschmissen haben. Man muss aber auch ehrlich zugestehen, dass wir heute mit dem Auftritt keinen Sieg verdient hätten. Zugriff im Mittelfeld haben wir zu keinem Zeitpunkt gehabt. Cazorla und auch Ramsey waren quasi nicht existent. Und in der Offensive war nicht wirklich etwas zählbares zu verzeihen. Funktioniert eben, wenn du kein Gegentor bekomst. Sonst eben nicht.

Die Saison ist noch lang und auch die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass wir überraschender Weise nach Niederlagen gegen die Spurs eigentlich immer ganz gut zulegen konnten. Hoffen wir auf einen ähnlichen Effekt. Schön ist es, dass wir dies bereits am Dienstag anstoßen könne, wenn Leicester ins Emirates kommt. Nun heißt es in guter Taylor Swift Manier: „Shake it off“. An der Niederlage hochziehen bringt uns nirgendwo hin. Siegen schon. Also bis Dienstag einfach die Klappe halten und Taten spielen lassen. Simple as that.

Ach ja zum Ende kann ich mir ein paar Sätze zum Matchwinner Kane nicht verkneifen. Seine Tore hin oder her. Dieser Hype um ihn geht mir, und das nicht nur wegen der Niederlage heute, echt auf den Sac… Es ist ja beinahe so, als können wir seinen Namen in den diesjährigen BalonDor bereits eingravieren und Messi und Ronaldo sollten ihre Fußballschuhe an den Nagel hängen. Mein Gott. Das Niveau von Alexis&Co wird er nie erreichen und wie @Gunnerblog so schön in seiner Spielanalysen sagte: „Er ist gerade gut genug um Tottenham besser zu machen aber zu schlecht um von Real weggekauft zu werden.“ Aber wer die Not des englischen Nationaltrainers kennt, der muss sich nicht wundern, dass die Presse auf den Hype anspringt. Also lasst uns doch alle auch einfach ein Ei auf ihn pellen und am Dienstag mit Alexis wieder einen wahren Spitzenspieler bewundern.

So das wars. Mund abputzen und weiter machen.

Come on Arsenal

Cheers
Chris