Brechen wir die Ereignisse des Tages auf das wichtigste herunter. Arsenal ist mit einem Sieg zurück auf Platz drei in der Liga und Tottenham hat das League Cup Finale verloren. Was möchte man mehr an einem Sonntag Abend zu Papier bringen?! Als Cherry on top sind wir auch nur noch vier Punkte hinter Platz zwei. Nicht das ich den Platz als realistisches Ziel ausrufen würde, aber gut zu wissen, die Chancen bestehen.

Blicken wir doch nun auf das Spiel gegen Everton zurück. Es war wohl eines der seltsamsten Spiele seit langem, was die Ausrichtung des Teams angeht. Es hatte zwar keiner erwarten können, dass wir die Niederlage gegen Monaco einfach so abschütteln würden ohne einen Effekt zu zeigen. Aber das wir uns derart auf die Defensive konzentrieren würden und quasi überhaupt nicht in der Offensive auftauchen würden, hätte ich nicht erwartet. Das interessante dabei war, dass Everton trotz der Masse an Ballbesitz nicht wirklich etwas gefährliches produzieren könnte. Es gab die Situationen mit Lukaku, die einmal durch ein riskantes aber starkes Manöver von Ospina geklärt wurde und zum zweiten durch ein klasse Tackle von Gabriel. Und mit dem beinahe ersten richtigen Schuss aufs Tor gingen wir in Führung. Giroud war es der zur Stelle war. Kurz nachdem er einen Kopfball knapp am Tor vorbei setzte nahm er die Ecke von Özil direkt ab und fand den Weg zurück zum Goalgetter. Genau das war es, was Wenger durch seine Aufstellung bezweckte, ihm die Chance zur Rehabilitation zu geben. Das macht einen guten Trainer aus, der Fingerspitzengefühl beweist wenn es nötig ist. 

In der zweiten Halbzeit schienen wir erneut nicht so wirklich am Spiel teilhaben zu wollen. Everton hatte erneut viel Ballbesitz aber genau wie in der ersten Halbzeit machten sie nicht wirklich etwas draus. Und Grade als ich mir die lange Nachspielzeit aufgrund der Verletzung von Coq ausmalte und den damit verbundenen Ausgleich war es Özil der seinen zweiten Assist mit einem Pass zu Rosicky vollendete. Rosicky setzte an, und der Ball ging irgendwie an Howard vorbei. Drei Punkte im Sack und ein Stück von Sicherheit nach Mittwoch zurück.

Was die angekündigte Rotation anging, so hat Wenger nicht wirklich viel rotiert aber mit Gabriel für Mertesacker eine große Entscheidung getroffen, die vielleicht auch in den nächsten Wochen Bestand haben könnte. Und wenn man von ein paar nervösen Momenten absieht, die sicher mit seinem ersten Einsatz von Beginn an zusammenhangen, muss man sagen, dass das Debüt wirklich gelungen ist. Und wenn er gegen Lukaku nicht reingegrätscht hätte, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen. Das Potential ist ohne Frage zu sehen und er hat eine gewisse Grundschnelligkeit, was nie verkehrt ist. 

Anschließend noch ein kurzer Fakt am Rande. Özil wieder mit zwei Assist. In der Offensive war wirklich heute keine Auszeichnung zu holen, zumal wir mehr auf die Defensive gepolt waren. Aber am Ende sind es eben die ein, zwei Situationen die den Unterscheid machen. Er gibt ihn uns, was man bei der dauernden Nörgelei mancher Schreiberlinge unter der Woche kaum glauben mag. 

OPR steht am Mittwoch  als nächstes an. Vor dem Hintergrund, dass man dort um jeden Punkt gegen den Abstieg spielt, wird es sicher ein harter Gang. Ein Ausblick dazu im Laufe der Woche. 

Bis dahin

Come on Arsenal

Cheers

Chris