Es ist wieder Mittwoch. Mit Blick zurück auf die letzte Woche nicht unbedingt ein Einstellungsmerkmal. Aber heute ist nicht Champions League sondern Liga und die Truppe hat sich sicherlich vorgenommen nicht noch einen Tiefschlag binnen Wochenfrist zu kassieren.

Ungeachtet dessen dürfte es jedoch auch heute ein schwerer Gang werden. QPR steht mit dem Rücken zur Wand. Die Abstiegsplätze mehr als nur vor Augen, ein Trainerwechsel hinter sich und die Notwendigkeit punkten zu müssen. Gleiches trifft jedoch auch auf Arsenal zu. Ob man oben oder unten steht ändert an der Notwendigkeit zu punkten nun schlicht gar nichts. Auch Arsenal sitzen die Verfolger im Nacken und ein Ausrutscher ist nicht erwünscht. Sicher ist der Druck im Abstiegskampf ein anderer, sicher jedoch nicht weniger intensiv. Trotzdem ist es immer eine unangenehme Sache zu Beginn oder Ende der Saison zu potentiellen Abstiegskandidaten reisen zu müssen. An beiden Enden der Saison ist die kämpferische Einstellung hoch und es werden alle Reserven aktiviert. Machen wir uns also auf einen harten Fight gefasst an der Loftus Road heute Abend.

Was das Spielermaterial angeht, so dürfte kein Zweifel daran bestehen, dass Arsenal klarer Favorit ist. QPR hat in den letzten Jahren zwar immer wieder versucht bessere Qualität mittels Finanzspritzen zu verpflichten, musste sich jedoch in den meisten Fällen mit eher abgehalfterten Stars zufriedengeben. Namen gibt es dort noch immer wie Wright Phillips, Ferdinand, Barton, Tarabatt &Co. Zumindest letztere können wegen Sperre oder Verletzung nicht mitwirken. Auch die letzten Spiele liefen nicht gerade optimal für die R’s. Aus den letzten sechs Spielen gab es einen Sieg und fünf Niederlagen. Das auch gegen direkte Konkurrenten und nicht nur gegen Top Teams. Will sagen für Arsenal gibt es somit nicht den Ansatz einer Ausrede, wenn sie nicht alles auf den Platz bringen und die drei Punkte mitnehmen.

Was das Team von Arsene Wenger angeht, so sind weitere Ausfälle nicht zu verzeichnen. Vielmehr steht Aaron Ramsey wieder zur Verfügung. Man hat anscheinend die Ursache für seine Verletzungsanfälligkeit in dieser Saison eruieren können, wollte die Lösung jedoch nicht preisgeben. Warten wir ab, ob man tatsächlich den heiligen Gral gefunden hat. Mit einem Einsatz von Beginn an sollte man normalerweise nicht rechnen, ich denke jedoch, dass Wenger genau diesen Spielertyp heute braucht und Ramsey somit zentral neben Coq bringen wird. Wo wir beim nächsten Thema wären. Coq ist spielbereit, wir jedoch mit einer Maske spielen müssen, was keine Überraschung ist, wenn man den Zustand seiner Nase am Sonntag gesehen hat. Aber man wird wohl kaum damit rechnen können, dass Coq auch nur ansatzweise Zweifel aufkommen lassen wird, dass er bereit ist zu spielen. Der Mann brennt, zeigt Einsatz und gibt alles was er hat für die Mannschaft und das finde ich klasse. In der Abwehrreihe stellt sich für Wenger erneut die Frage, ob er es bei der Kombination vom Samstag belässt oder ob er Mertesacker zurück ins Team rotiert. Nach meiner Einschätzung wird Gabriell seinen Platz behalten, was insbesondere bei zu erwartenden Kontern von QPR mit Blick auf Antrittsschnelligkeit nicht verkehrt scheint. Weiterhin würde ich Monreal zurück ins Team bringen, zumal er mir im Vergleich zu Gibbs doch mehr Sicherheit auszustrahlen scheint. Vielleicht sehe ich das aber auch zu kritisch. Die Auswahl im Sturm wird erneut groß sein, jedoch mit Giroud und Alexis in der ersten Wahl für mich sicher. Ich rechne dazu mit einer Variante mit Welbeck wenn man in der Mitte nicht mit Ramsey starten sollte, da sich diese bei Auswärtsspielen durchaus, im Bezug auf die Defensivarbeit ausgezahlt hat. Theo wird wohl so oder so weiter die Bank drücken müssen.

Hier meine Aufstellung:

Ospina, Bellerin, Gabriell, KOS, Monreal, Coq, Ramsey, Santi, Özil, Alexis, Giroud.

Wem ich für das heutige Spiel wirklich ein entscheidendes Tor wünsche ist Alexis. Er ackert sehr viel, hat momentan aber leider nicht den letzten Touch vor dem Tor. Ein selbiges würde ihn erneut zurück zu der Form bringen, die er über den größten Teil der Saison hatte.

Ich sollte rechtzeitig zum Spielbeginn in meinem Tagungshotel angekommen sein, wenn es die Bahn nicht wieder schafft sich Verspätungen einzuhandeln. Sollte ich es nicht schaffen werde ich mich wohl oder übel mit einer schlechten WLAN Verbindung im ICE begnügen müssen. Solange wir drei Punkte einfahren wäre mir aber auch das egal.

In diesem Sinne.

Come on you Gunners

Cheers

Chris