2:1 hieß es am Ende an der Loftus Road und Arsenal strich die wichtigen drei Punkte ein. Nachdem alle anderen Konkurrenten (United mal wieder durch ein lächerliches Geschenk)ebenfalls punkteten mehr als nur ein wichtiger Sieg. 

In der ersten Halbzeit war es genau das Spiel was man erwarten durfte. QPR versuchte gut zu stehen und Arsenal nicht in den Spielrhytmus kommen zu lassen. Bis auf ein paar Chancen passte das auch ganz gut und man musste zur Halbzeit konstatieren, dass es nicht gerade eine gute Leistung war die man abgeliefert hatte. Natürlich wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass es einen klaren Elfmeter für Arsenal hätte geben müssen nachdem Özil im Strafraum unzweideutig zu Boden gezogen wurde und das einschussbereich. Mal wieder eine sehr bittere Schirientscheidung.

Es musste jedoch mehr kommen vom Team von Arsene Wenger. Und was auch immer der Coach in der Kabine für Worte gefunden hat, sie schienen gleich zu fruchten. Die Mannschaft legte unmittelbar eine Schippe drauf und der Spielfluss ließ sich gut an. Und wie es dann nunmal ist kommen die Chancen. Und innerhalb einer Woche von absolutem Versager zum Goalgetter schlug Giroud nach Sonntag gleich nochmal zu und brachte uns in Führung. Hut ab vor dieser mentalen Stärke des Franzosen. Der Einsatz gegen Everton und das Tor gegen sie hat ihn gleichgeordnet aus dem Tal der Tränen gegen Monaco herausgeholt. Schaffen tut das sicher nicht jeder. 

Gab es nur noch ein Sorgenkind namens Alexis. Der Chilene war schon ein paar Spiele ohne Tor und versuchte es doch immer so mühevoll. Auch gestern schien es als sollte es nicht klappen als er eine 100% Chance liegen ließ und man sich schon fragte was mit ihm los ist. Doch beinahe in der nächsten Situation tanzte er die halbe QPR Abwehr aus und schob in die linke Ecke ein. Da war sie erneut die mentale Stärke. 

Natürlich können wir ein solches Spiel nicht einfach runterspielen sondern müssen den Gegner wieder ins Spiel kommen lassen. So auch gestern als Austin den Anschluss sieben Minuten vor Schluss herstellte. Nervöse Minuten sollten folgen, welche am Ende aber mehr oder weniger locker umgingen. Drei Punkte im Sack, nächste Etappe United am Montag.

Zwei Dinge noch neben dem Spielverlauf. Gabriel scheint tatsächlich Arsenal DNA zu haben. Nach 1,5 Spielen am Stück konnte er einen klassischen Hamstring verzeichnen. Einfach unfassbar. Warten wir ab wie lange es ihm außer Gefecht setzt. 

Das andere Thema war Mesut Özil. Das er ohnehin kein Lob in der Presse einstreichen kann ist ja bekannt aber auch gestern spielte er erneut auf einem Weltklasse Niveau. Er zog die Strippen, spielte die Pässe hatte selbst noch einen Lattentreffer. Einfach Wahnsinn anzuschauen. Auch das wird ihn aber heute nicht auf die Titelseite bringen. Und wisst ihr was? Das ist mir auch egal. Wichtig ist, dass er uns genau das gibt was unser Spiel braucht. Und wenn wir es sehen reicht das völlig aus. 

Wie gesagt geht es am Montag bei United um das Halbfinale im FA Cup. Wie gerne würde ich das mitnehmen. Wenn wir uns auf unsere Leistung konzentrieren können wir es auch auswärts bei United schaffen. Dazu zu gegebenen Zeitpunkt mehr. 

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris