Der Kader ist so gut wie komplett. Eine Aussage, die man bei Arsenal nicht oft hört. Nach aktuellem Stand ist es nur OX der noch gut zwei Wochen im Fitnessraum allein ackern muss. So gehen wir in die letzten Wochen (klopf ganz stark auf Holz) mit einem sehr starken Kader und sehr vielen Optionen für den Endspurt. Klar ist jedoch auch, dass wir eine Startformation gefunden haben, die auch weiter, soweit möglich, das Vertrauen des Trainers genießen wird. Nur reagieren zu können, wenn es im Spiel notwendig ist oder es Blessuren oder Vorsichtsmaßnahmen erfordern ist der Unterschied zum Beginn der Saison.

So gehen wir in das Spiel gegen Burnley nicht nur deswegen als unbestrittender Favorit. Doch wie wir am letzten Wochenende gesehen haben, kann Burnely unangenehm sein und jeder Mannschaft Probleme bereiten. Zwar gibt das die Tabelle nicht her, blickt man jedoch auf die letzten Ergebnisse und vor allem die Gegner, so wird man schnell eines anderen belehrt. Dort gab es einen Sieg gegen City, sowie Unetschieden gegen Tottenham und Chelsea. Ein „Walkover“ dürfte es folglich nicht werden, insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass man bei Burnley ums Überleben und damit um jeden Punkt kämpft. Einen Sturmlauf wird man jedoch andererseits auch nicht zwingend erwarten dürfen, sodass es sehr wichtig ist konstanten Druck auf die Abwehrreihe auszuüben und dabei nicht anfällig für Konter zu sein bzw. bei Standarts sicher zu stehen.

Unstreitig dürfte aber auch sein, dass Arsenal aus einer sehr starken Verfassung heraus nach Burnley reist und es keinen Grund gibt bei Burnely nicht voll auf Sieg zu spielen. Und selbstverständlich ist es allein ein Sieg den man erwarten und anstreben muss. Nur sichern tut einem eine vorherige Siegesserie dies nicht, sodass auch heute Abend in 90 Minuten erst wieder ein weiterer erarbeitet/erspielt werden muss. Mit Blick auf die Tabelle und dem Manchester Derby am Sonntag ist die Partie beinahe ein erneutes 6 Punkte Spiel. Wir scheien nur noch solche zu haben aber in dieser Phase der Saison scheint es schlicht die Realität zu sein. Sicher muss man stets auf sich und seine Ergebnisse und Leistungen schauen. Doch geht der Blick natürlich in dieser Phase nach vorne und hinten. Und dort kann man mit mathematischer Sicherheit bei einem eigenen Sieg sehr wichtige Punkte auf die Konkurrenz gut machen im Kampf um die direkte Champions League Quali. Und auch mit Blick auf das in der kommenden Woche anstehende FA Cup Halbfinale gegen Reading ist es wichtig das Momentum zu halten und sich nicht mit einem Negativereignis beschäftigen zu müssen.

Nun aber genug der Rechnerei und Hobbyphsychologie. Der Kader steht Arsene Wenger wie bereits gesagt komplett zur Verfügung. Er wird sich sicher aber erneut für die Formation entscheiden, die er bereits gegen Liverpool aufbot. Ggf. mit einer Änderung zu Gunsten von Welbeck für Ramsey, obwohl ich dies nicht für realistisch erachte. KOS ist noch ein Wackelkandidat, je nach Ergebnis des Fitnesstests. Aber im Zweifel rückt Gabriel ein, was qualitativ sicher mehr als ok ist. Trotz des anstehenden Halbfinals wird Wenger versuchen nicht groß zu rotieren. Die Spieler hatten eine volle Woche Pause und der Boss möchte sicher den Rhythmus im Team halten. So scheint mir die folgende Auftsellung als die ersteWahl:

Ospina, Bellerin, Merte, KOS (Ggf.Gabriel), Nacho, Coq, Ramsey, Santi, Özil, Sanchez, Giroud

Leider hat sich Sky Deutschland nicht zur Übertragung des Spiel durchringen können, sodass andere Wege erschlossen werden müssen, die sich in meinem Fall wahrscheinlich auf Twitter und den Live Ticker beschränken werden. Oh was wird das wieder ein Spaß, wenn man den Refreshbutton immer und immer wieder betätigt. So lange drei Punkte dabei herauskommen, quäle ich mich aber gerne.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris