Naturgemäß wird in den Tagen nach Saisonschluss ja bereits viel über mögliche Neuverpflichtungen spekuliert. Bevor wir uns aber in den berühmten „Transfermode“ begeben wollen soll der Blick doch noch ein letztes Mal für diese Saison auf das aktuelle Spielermaterial fallen. Nachdem wir einen so erfolgreichen Abschluss feiern durften drängt sich natürlich die Frage auf, wer euer Spieler der Saison ist. Als ich über die Frage nachgedacht habe bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es gar nicht so einfach ist, dies in diesem Jahr zu beantworten. Es gibt eine große Auswahl an Spielern, welche aufgrund verschiedenster Kriterien dafür in Betracht kommen. Gehen wir es einmal durch.

Die absolut aufdrängende Wahl dürfte selbstverständlich Alexis Sanchez sein. Der Chilene hat nicht nur mit seinem Hammer im FA Cup Finale überzeugt sondern uns auch erst ins dortige gebracht. Zudem hat er über einen langen Zeitraum in der Mitte der Saison die selbige schlicht am Leben gehalten. Er schlug gleich in seiner ersten Saison wahnsinnig ein und zeigte, dass er genau der Weltklasse Spieler ist, den jeder in ihm gesehen hat. Keine Eingewöhnungsphase, keine Starallüren sondern reiner Wille und Teamgeist. Ich glaube ich habe einen Stürmer noch nie so viel Defensivarbeit verrichten sehen wie Alexis Sanchez. Zudem scheint er mir auch noch ein ganz witziger Typ zu sein, der eine sehr professionelle Einstellung zu seinem Beruf hat, was für mich stets eine sehr positive Eigenschaft bei einem Fußballprofi darstellt.

Doch kann man nur auf den Mann in der Sturmspitze schauen? Ich denke nicht. Auch im Defensiverbund gibt es Kandidaten.

Beginnen wir mit Hector Belllerin. Ich erinnere mich noch an sein Debüt in dieser Saison. Es war beim Spiel in Dortmund, dem Start der diesjährigen Champions League. Er wirkte ein wenig verloren aufgrund der Tatsache, dass ihn seine Vorderleute nicht gerade gut abdeckten, zeigte aber dennoch ein sehr akzeptables Spiel. Und von dem Moment an ging es für den jungen Spanier einfach nur noch bergauf und das mit Vollgas. Bellerin gab der Position des Außenverteidigers etwas, was wir seit Ashley Cole nicht mehr hatten. Eine Geschwindigkeit in der Offensive mit starken Flankenläufen gepaart mit einer aggressiven Defensivarbeit, die in Kombination mit seinen jeweiligen Vordermännern zu einer sehr soliden Absicherung führte. Nicht nur, dass er durch seine Schnelligkeit viel ausbügeln kann hat er auch sein Positionsspiel über die Saison hinüber stets verbessert und dadurch weiter an Klasse gewonnen. Selbstverständlich ist für ihn noch viel Platz nach oben aber die sich bietende Chance hat er mit beiden Händen ergriffen.

Wenn wir über Chancen ergreifen sprechen, so dürfte ein Mann ganz weit vorne in der Liste stehen. Die Rede ist von Coq. In der letzten Saison zu Freiburg ausgeliehen und zu Beginn der Saison zu Charlton mit dem festen Ziel den Verein im Sommer zu verlassen. Nun steht der junge Franzose mit einem FA Cup Triumph und einer Vertragsverlängerung in den Händen vor seinem Sommerurlaub. Was eine Entwicklung! Und wenn man mal ehrlich ist, hätte ihm das keine zugetraut. Doch wie ich es schon oft geschrieben habe, sind es genau diese Momente, die einen Spieler für seine weitere Karriere formen können. Macht man etwas aus seiner Chance oder sieht man sich nur als Lückenbüßer? Coq hat seine Chance ergriffen und den verdienten Lohn dafür eingefahren. Nach seiner Installierung im Mittelfeld war der stets schwache Part ausgemerzt. Wir hatten endlich einen Kämpfer im Zentrum einen Spieler der dort hingeht wo es so richtig weh tut. Und wenn ich an Bilder nach dem Spiel gegen City denke, so sind es genau diese Posen, die Coq am besten charakterisieren. Für mich ein ganz starker Kandidat für den Spieler der Saison.

Doch auch ein dritter Verteidiger ist an dieser Stelle zu nennen. Nacho Monreal ist vielleicht der Spieler, der in seiner Entwicklung neben Coq am meisten überrascht hat. Nachdem er bisher eher als eine Art besserer Mitläufer und Backup fungierte, zeigte der Spanier nun endlich, weshalb man ihn damals geholt hat. Mit sehr solider Arbeit in der Defensive, die sich durch Ruhe am Ball auszeichnete und den Vorstößen in die Offensive bildete er den perfekten Gegenpart zu Bellerin auf der anderen Seite. Im Vergleich zu Gibbs hat er die Ruhe am Ball und kann Situationen antizipieren. Er rennt nicht drauf los und muss dann feststellen, dass er zu spät gekommen ist. Er analysiert zuvor und profitiert schlussendlich davon.

Bei der Wahl des Spielers des Jahres dürfen natürlich auch Santi und Özil nicht unerwähnt bleiben. Santi hat die ganze Saison über im Mittelfeld wirklich herausragend gespielt und dabei auch seine kämpferische Seite entdeckt, wenn man bsp. an das Spiel bei Man City zurückdenkt. Und Özil? Naja er ist eben Özil. Nach seiner Rückkehr von seiner Verletzung war ein Spiel besser als das andere. Er hat den Blick, die Technik, die Genialität, die wir brauchen um uns zu inspirieren. Er setzt Spieler wie Sanchez perfekt ein ohne dabei immer groß aufzufallen. Er ist schlicht Weltklasse und es freut mich jeden Tag ihn im Team zu haben. Seine Qualitäten sind unbestritten und benötigen sicher keiner lange Darstellung.

Auf wen würde eure Wahl treffen? Wenn ich entscheiden müsste, würde ich meine Stimme Coq geben. Dies einfach vor dem Hintergrund, dass er es geschafft hat allen Spielern zu zeigen, dass Glaube an sich selbst Berge versetzen kann. Etwas was sich ein jeder von uns sicher das ein oder andere mal im Leben hinter die Ohren schreiben sollte.

Stimmt für euren Spieler der Saison ab!

In diesem Sinne

Cheers
Chris