Der Start der Sommerpause ist für mich immer ein wenig wie Entzug. Man hat es noch so in sich, diese Routine. Jedes Wochenende und zumeist auch unter der Woche Arsenal. Dazu interessante Fußballthemen und Entwicklungen. Doch mit einem Schlag heißt es dann als Topmeldung „Länderspiel zwischen den USA und Deutschland heute Abend live im ZDF“. Mal ehrlich wen haut das denn wirklich von den Socken? Ich bin ja ohnehin nicht so der Fan von Länderspielen aber die Ansetzung von EM Quali Spielen direkt nach der Saison ist nun mal erneut ein Zeichen für eine absurde Terminplanung der Funktionäre. Es gibt wohl kaum einen Spieler der noch so richtig Lust hat zu kicken und nicht lieber ein paar wohlverdiente Cocktails in einem 5 Sterne Resort schlürfen möchte. Absolut verständlich in meinen Augen. Da kann auch eine ausführliche Berichterstattung im Radio nichts daran ändern, die mich aber zumindest heute morgen wach gehalten hat.

Wenden wir uns also wieder den paar Arsenal News zu, die es bisher in Richtung Transfers schon „gegeben“ hat. Seit gestern steht fest, dass wir Sami Khedira von der Liste der potentiellen Neuverpflichtungen für das Mittelelfeld streichen können. Der Ex Real Spieler wechselt ablösefrei zu Juventus Turin und gibt damit insbesondere Schalke einen Korb. Aber mal ehrlich wer hat schon geglaubt, dass Schalke einen Spieler dieses Formates verpflichten könne. Außer dem Nachtwärter im Gelsenkirchener Hauptbahnhof wohl kaum jemand. Und selbst der hatte Zweifel. Aber auch was Arsenal angeht, war seit Wochen bereits absehbar, dass man sich von einem Deal für den Deutschen schon lange verabschiedet hatte und andere Ziele im Visier hat. Eines davon könnte durch den Khedira Deal wieder mehr in den Focus rücken. Die Rede ist von Arturo Vidal. Die Italiener könnten mehr geneigt sein Vidal zu einem gute Preis gehen zu lassen, zumal sie nun einen Ersatz bereits früh verpflichtet haben. Khedira könnte aber auch nur der Ersatz für den vielleicht in die MLS abwandernden Pirlo sein.

Insgesamt stellt sich die nach dem Champions League Finale oft und viel diskutierte Frage ob Vidal überhaupt ein Spieler ist, den wir verpflichten sollten. Ich habe häufig gelesen, dass er charakterlich nicht zur Mannschaft passen würde. Naja ob das ein Argument ist mag ich mal zu bezweifeln. Sicher ist er in seiner Spielweise, nennen wir es, ein wenig ruppiger. Das hat man im Spiel gegen Barca gesehen. Er kann sich sehr schnell von seinen Emotionen verleiten lassen, was in der Premier League tatsächlich ein Hindernis sein könnte, wenn man die raue Spielweise im Hinterkopf hat. Doch stellt sich die Frage nach einer Verpflichtung vielmehr in der Weise, ob wir nicht jemand neben Coq anstatt für Coq benötigen. Vidal wäre jemand, der stets von Beginn an spielen müsste. Sicher kann man sagen, dass er nicht der klassische DM ist. Aber wäre dann noch Platz für Coq oder würden wir nicht eher genau das Puzzlestück, was wir so lange gesucht haben und welches so gut passt abrupt herausreißen? Für mich wäre eine Verpflichtung in Richtung Schneiderlin oder Kondogbia schlicht besser vom Gefüge. Man könnte auch mit diesen bsp. mit zwei Sechsern auflaufen, hätte aber vielleicht nicht das Aufstellungsdilemma. Nur ein Gedanke der mir durch den Kopf gegangen ist in den letzten Tagen. Was meint ihr?

Zum Abschluss hätten wir da noch Rosicky und sein Interview. In zweierlei Hinsicht interessant. Zum einen macht er natürlich deutlich, dass er mit der derzeitigen Rolle und Einsatzzeit bei Arsenal nicht zufrieden ist. Wer wäre das schon, wenn er es nicht mal auf die Ersatzbank schafft. Von daher schon verwunderlich, dass die Option der Vertragsverlängerung gezogen worden ist. Ein taktischer Schachzug um noch einen Ablösesumme herauszuschlagen wie Arseblog meint, oder einfach nur Verbreiterung des Kaders? Ich denke nicht, dass Wenger die Option gezogen hat ohne wirklich mit Rosicky zu planen. So tickt der Franzose nicht. Er sieht ihn sicher noch immer als wertvollen Spieler mit Erfahrung und als Benefit für das Team. Ähnlich wie Arteta. Ich gehe also nicht davon aus, dass sich an der Rosicky Situation noch was ändert und wir ihn folglich auch im nächsten Jahr noch in red&white sehen werden.

Rosicky hat sich aber auch zur Situation rund um Cech geäußert und mehr als nur angedeutet, dass Arsenal dort in Verhandlungen steht. Das sich der Landsmann von Cech dort nicht öffentlich einmischen möchte ist verständlich, doch scheint das Interesse von Cech an Arsenal und umgekehrt sehr groß zu sein. Und man kann sich sicher sein, dass die beiden Tschechen darüber schon mehr als nur einmal eine SMS ausgetauscht haben. Der entscheidende Faktor wird an dieser Stelle Mourinho sein, wie letzte Äußerungen des Portugiesen vermuten lassen. Sicher hieß es immer, dass die Chelsea Vereinsführung in Gestalt von Abramo das letzte Wort hätte. Doch machen wir uns nichts vor. Zusagen und Bekenntnisse sind im Sport wenig wert und Mourinho wird alles versuchen einen Wechsel zu Arsenal zu verhindern., ALLES!

Als Lückenfüller vor den doch so interessanten Länderspielen dürfte euch dies erstmal über die Woche bringen.

In diesem Sinne

Cheers
Chris