Gestern Abend nahm die Gerüchteküche nochmal so richtig Fahrt auf. Nachdem mehrere Medienvertreter berichtet hatten, dass ein Deal für Petr Cech sehr nahe sei, wagten sich einige an die Front und meldeten den Transfer bereits als fix. Es soll eine „cash only“ Lösung mit rund 11 Millionen Pfund sein.

Zwar hat auch ein gewisser David Ornstein von der BBC, welcher mit Arsenal Infos ja stets ganz gut versorgt ist, einen Deal als „sehr nah“ bezeichnet. Doch ist das für meinen Geschmack alles noch nicht fix. Weder der angeblich Kommentar von John Terry dahingehend, dass Cech Arsenal 10-15 Punkte pro Saison verschaffen wird, noch die angebliche Aussage von Cech’s Manager, dass ein Deal verkündet wird, wenn er feststeht, lässt mich meine Unruhe ablegen.

Und ich sag euch auch warum. Der Grund ist Chelsea und Mourinho. Wenn die Kombination im Zusammenhang mit Arsenal involviert ist, kann man vor einer letzten Grätsche in die Transferparade nicht sicher sein. Und wenn es einfach nur aus purem Eigensinn ist, vergleiche Demba Ba vor ein paar Jahren.

Für mich steht nicht außer Frage, dass Cech in London bleiben möchte und auch Arsenal seine erste Wahl ist. Doch bitte lasst uns die Sache erst als den super Transfer feiern, der er wäre, wenn es offiziell ist. Zwar scheint es mir auch nur noch um letzte Details zu gehen, aber sicher ist sicher.

Was mich unabhängig von dem Transfer von Cech doch reichlich verwundert hat, war der bestätigte Transfer von Kondogbia zu Inter Mailand. Wie ein derzeit so umworbener Spieler zu einem Verein wie Inter gehen kann, in eine Liga wie die italienische, ist mir ein Rätsel. Entweder ist das ganze Interesse an ihm ein reiner Medienhype gewesen (was ich nicht glaube, da wir ihn ja alle in Aktion gesehen haben) oder sein Agent hat sich mal so richtig für eine satte Provison ins Zeug gelegt und die Taschen vollgemacht. Vielleicht hat er aber auch nur die berühmte Competition gefürchtet und sich für den lockeren Weg Inter entschieden. Es wäre sicher ein Spieler gewesen, der bei Arsenal über Jahre einen Status hätte aufbauen können. Doch vielleicht war der aufgerufene Preis auch einfach nicht akzeptabel. So bleibt es weiterhin bei den bekannten Zielen auf dieser Position, im besonderen Schneiderlin. Oder doch Bender?

In diesem Sinne, Iphone Akku laden und weiter an der Twitter Timeline kleben.

Cheers

Chris