Im Zuge der ersten Niederlage am letzten Wochenende und der gestern aufkommenden Gerüchte um eine Verpflichtung von Krychowiak als defensiver Sechser gab es ein paar, aus meiner Sicht unnötige, Diskussionen um Coq und seine Rolle im Team. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, dieses Thema an dieser Stelle nochmal aufzugreifen und in den Raum zu stellen.

Hauptsächlicher Inhalt der Diskussion war die Frage, ob Coq reif genug ist ein Arsenal Team auf der Position des Sechsers über eine Saison zu führen. Mit anderen Worten ist er unsere erste Wahl oder müssen wir anderweitig bsp. in Form eines Krychowiak uns umschauen. Für mich eine nicht nur unverständliche Diskussion sonder auch eine bereits im Ansatz absolut fehl gehende.

Wir sind uns sicherlich darüber einig, dass die Rückholaktion von Coq im letzten Januar unsere Saison gerettet bzw. zumindest in die genau richtige Richtung gelenkt hat. Plötzlich hatten wir einen Aggressor im Mittelfeld, jemanden der die Löcher stopfte und den kreativen Köpfen den Rücken frei hielt. Endlich war das fehlende Puzzlestück gefunden. Zwar auf einem unkonventionellen und nie erwartetem Weg, aber es war gefunden.

Nun nach einer Niederlage soll dies wieder fraglich sein? Für mich nicht nur unverständlich sondern auch, wie bereits gesagt, der falsche Ansatz. Die Frage kann und muß doch nicht sein, ob Coq das Team in dieser Position über eine Saison führen kann, sondern doch vielmehr, ob dies von der Anzahl der Spiele und in Anbetracht von Verletzungsgefahren sinnig ist.

Coq würde sicherlich jedes Spiel spielen. Doch müssen wir der Realität ins Auge blicken, dass ein Spieler sich bei Arsenal durchaus mal verletzen kann bzw. auch einmal eine kleine Verschnaufpause benötigt, wenn man in diversen Wettbewerben aktiv ist. Somit muss man einen kritischen Blick auf die Alternativen werfen, die dortig zur Verfügung stehen. Das sind Arteta oder, wenn er bleiben sollte Flamini. Zudem ggf. Ramsey oder Wilshere. Bei letztgenannten haben wir das Problem Verletzungen von Wilshere bzw. die „Verschwendung“ eines Ramsey in dieser Postion. Was Flamini angeht sind wir uns denke ich einig, dass er nicht die Qualität hat, die diese Position erfordert. Arteta hat zwar die Erfahrung, ist jedoch mehr als verletzungsanfällig. Zudem bremst er für viele unser Spiel zu sehr.

In der Quintessenz bedeutet dies, dass wir im optimalen Fall auf der Position einen starken, auch perspektivischen Spieler benötigen. Der 16 jährige Bielek ist dort sicherlich noch nicht die Lösung. Obwohl man das nach dem West Ham Spiel wohl nicht an das Alter knüpfen sollte;-) Ein Krychowiak ist sicher ein sehr interessanter Spieler auf dieser Position, der mit einer „moderaten“ Ablöse zu bekommen wäre.

Der Punkt ist jedoch hier nicht ein bestimmter Spieler sondern die generelle Frage und Bewertung der Rolle von Coq. Für mich ist diese eindeutig als erste Wahl im Zentrum unseres defensiven Mittelfelds angesiedelt.

Was meint ihr? Nutzt gerne die Comments.

Bis dahin

Come on you Gunners

Cheers

Chris