Noch ganz am Anfang der Saison haken wir heute Nachmittag das nächste Derby ab. Bei Crystal Palace geht es nach dem Auftakt gegen West Ham gegen den nächsten Stadtnachbarn.

Nach der Niederlage gegen West Ham zum Auftakt hat sich die Mannschaft mit der eignen Leistung und vom Resultat bereits selbst immens unter Druck gesetzt. Nicht nur die Medien stürzen sich mit Wonne auf die verlorenen drei Punkte sondern auch der eigene Fanstamm kann eine leichte Unruhe vor dem Spiel gegen Palace sicher nicht. verbergen. In den letzten Jahren haben wir oft zu Beginn der Saison geschludert und „leichten“ Punkten am Ende nachgetrauert. Die Befürchtung eines ähnlichen Verlaufs lässt doch ein wenig Nervosität aufkommen. Nicht das man den Qualitäten des Teams nicht vertraut und Palace rein vom Papier her zu schlagen sein muss. Es ist eben einfach ein Erfahrungswert, der einen nachdenklich stimmen lässt.

Doch betrachten wir doch einfach die Fakten, denn diese sind es, die das Spiel heute Nachmittag bestimmen werden. Palace selbst ist mit einem Sieg bei Aufsteiger Norwich gestartet, was das Selbstvertrauen sicher gestärkt haben wird auch wenn man sagen muss, dass Norwich durchaus was hätte etwas mitnehmen können aus dem Spiel. Hinzu tritt eine im Gegensatz zur letzten Saison weiter verstärkte Truppe von Alan Pardew. Insbesondere mit Cabaye von PSG hat man sich sehr gut verstärkt. Ein Spieler, den man sicher auch seitens Arsenal zumindest hätte anfragen können. Seine Strukturierung im Mittelfeld wird sicher für eine gezieltere Spieleröffnung sorgen, insbesondere durch seine zielgenauen langen Zuspiele. Etwas worauf unsere Abwehrreihe gefasst sein muss. Zaha ist der weitere Spieler, der als herausstechend zu qualifizieren ist. Da wird es an Bellerin oder Monreal sein, seine Läufe zu stoppen.

Wo wir auch gleich beim Thema wären. Bellerin steht nach einer kleinen Verletzung wieder zur Verfügung und wird nach meinem Dafürhalten auch direkt in die Startelf zurückkehren. Mit Debuchy kam offensiv einfach zu wenig und zu unplatziert. Ein Giroud, der selbst auf der Außenbahn Flanken schlagen muss, kann nicht die Lösung sein. Ansonsten steht Welbeck noch immer nicht wieder zur Verfügung. Er befindet sich in dem weltberühmten 3 Wochen Delta, aus dem ein Entrinnen nicht möglich scheint. Ich persönlich tippe darauf, dass er noch bis Mitte der Saison ausfallen wird wenn man die „wengerschen“ Wasserstandsmeldungen unter altbekannten Erfahrungssätzen interpretiert. Weiterhin fehlen Wilshere (angeblich noch zwei Wochen) und Rosicky der klamm und heimlich eine OP hat über sich ergehen lassen und wohl mindestens 3 Monate ausfällt. Wie man sieht dünnt sich die Personaldecke langsam aber stetig aus und das schon nach einem Spieltag. Etwas auf das wir ja bekanntlich mit einer gegenläufigen Entwicklung gehofft hatten.

Ansonsten hat Wenger jedoch freie Auswahl, was die Ausrichtung gegen Palace angeht. Ich rechne damit, dass der Trainer das Mittelfeld anders stellen wird. Er wird versuchen Santi besser nach seinen Qualitäten einzusetzen und nicht wie gegen West Ham am System zu experimentieren. Was den Sturm angeht, so stellt sich sicherlich die Frage, ob man mit Theo beginnen soll. Ich halte die Variante ihn als Mittelstürmer, insbesondere Auswärts, einzusetzen noch immer nicht für besonders überzeugend. Andererseits hat es gegen West Ham ein wenig an einer Idee und der letzten Explosivität gefehlt. Ohne die Verpflichtung eines Stürmers der eine quasi Kombination aus beiden Attributen (Giroud+Walcott) darstellt, für mich immer eine Frage zum würfeln. Wenn ich es zu entscheiden hätte würde ich mit Giroud beginnen um schlicht den Anspielpunkt im Zentrum zu haben. Dies natürlich vorausgesetzt, dass wir auch im Mittelfeld mehr eigene Dynamik und Zuspiele ermöglichen.

Meine Starting XI sieht folglich so aus:

Cech, Bellerin,Merte,KOS,Nacho,Coq,Santi,Özil,Ramsey,Ox,Giroud

Meine Wahl ist zunächst gegen Alxis getroffen worden. Er ist fit und wird im Kader stehen. Etwas was ich schon gegen West Ham nicht erwartet hätte. Aber der Chilene ist eben eine Maschine. Dennoch muss man trotz der eingangs erlittenen Niederlage mit Weitsicht agieren und das Prunkstück unserer Angriffsreihe nicht verheizen.

Das Spiel wird bei Sky Deutschland übertragen. Schauen wir mal, ob es diesmal ein angenehmerer Sonntag Nachmittag wird.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris