Wir haben die Länderspielpause überraschend ohne Verletzungen überstanden, sehen wir von der Welbeck und Wilshere Geschichte mal ab und können uns nun wieder in die Liga stürzen. Nach dem Sieg gegen Newcastle ist der Weg richtig eingeschlagen worden. Nun wartet Stoke im Heimspiel im Emirates. Für mich ohne Diskussion ein Dreier. Mit Blick auf die Spiele von Pool bei United und Chelsea bei Everton auch sicherlich kein unwichtiger in dem noch frühen Zeitpunkt der Saison. Nicht nur vor dem Hintergrund Anschluss an City zu halten sondern auch den Abstand zum Mittelfeld zu vergrößern und rauszukommen aus der tristen Welt der Punktgleichen.

Natürlich ist Stoke nicht mehr das Team, was es vor Jahren war. Das bedeutet noch immer nicht, dass sie nun tiki taka spielen aber man darf schon behaupten, dass sich ihr Spielstil doch arg verändert hat. Mit Verpflichtungen  wie Shaquiri oder Affeley haben Sie eine andere Art von Spieler in den Kader geholt. Letztgenannter wird wegen seiner Sperre genauso nicht mitwirken können wie Adam. Beides sicher keine schlechten Parameter. Auch Arnatovic ist angeschlagen und fraglich. Trotz des sich andeutenden Paradigmenwechsels sehe ich Stoke jedoch nicht offensiv agieren. Man wird sich mit Blick auf das Vorbild vieler anderer Teams im Emirates auf eher defensive Auslegung gefasst machen müssen.

Das trägt natürlich erneut die Problematik zu Tage, wie wir selbst aufstellen, insbesondere im Sturm. Walcott oder Giroud? Sanchez in der Mitte für Giroud? Mal abgesehen von den unsäglichen Kritiken die Giroud in den letzten Wochen, für mich nicht immer ganz verständlich, einstecken musste, noch immer die erste Wahl im Zentrum, wenn man Sanchez auf der Außenbahn belassen möchte. Natürlich kann man sich auch die Frage stellen, ob man in einem Heimspiel gegen Stoke zwingend mit Coq spielen muss. Etwas was auch viel diskutiert worden ist vor dem Hintergrund sich eine offensive Option mehr dadurch zu schaffen. Für mich ist dies keine wirkliche Option. Coq gibt uns die Balance im Mittelfeld und bügelt so einiges aus, vgl. Chambers gegen Pool. Vor allem gegen Stoke muss zudem ein harter Hund im Mittelfeld her, der aufräumen kann. 

So dürfte es wohl wieder auf eine bereits bekannte Formation hinauslaufen, die es hauptsächlich darauf anlegen muss, dass Spiel breit zu machen und insbesondere schwungvoll zu halten. Statische Episoden wie gegen Newcastle sind zu vermeiden. Ein frühes Tor könnte zudem helfen, zumal wir in den Spielen im Emirates bisher sehr unglücklich agiert haben. Özil ist nach seiner kleinen Verletzung dabei wieder ein sehr wichtiger Faktor, da es genau seine Pässe sind, die eine engmaschige Abwehr aufschneiden können. Was unsere Abwehrreihe betrifft, so kann Wenger wohl wieder aus dem Vollen schöpfen. Per trainiert wieder und Kos scheint, entgegen einiger differierender Berichte, fit zu sein. Stellt sich die Frage, ob man Gabriel in der Startelf belässt. Für mich etwas, was ich durchaus überlegen würde, zumal er mir sehr gute gefallen hat in den letzten beiden Spielen. Wenn man Wenger kennt, wird das aber , wenn Per fit ist nicht passieren.  

So dürften sie spielen:

Cech,Bellerin,KOS,Per,Monreal,Coq,Ramsey,Santi,Özil,Alexis,Giroud

Das Spiel wird leider nicht auf Sky gezeigt. Trotzdem sollte es auch am Ticker wo sonst wo spannend werden. Vor dem Hintergrund der Aussagen Wengers zum Support des aktuellen Kaders auch interessant zu sehen wie die Fans im Stadion reagieren. Wird sicher auch sehr stark vom Spielverlauf abhängen. Für mich keine Frage, wie man reagieren sollte, auch nach einem Rückstand. 

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris