Die Tore sind zurück. 5:2 bei Leicester und drei Punkte auf den Tabellenführer bei direktem Vergleich am nächsten Spieltag. Das sind die Fakten, die den heutigen Sonntag durchaus angenehme gestalten. Dabei sah es erst nicht so aus, als könnten wir aus dem Patzer von City gegen die Spurs Profit schlagen. Mit einer wackeligen Abwehr kassierten wir den Rückstand gegen die bisher sehr starke Mannschaft von Leicester. Dabei hatten wir noch vor Vardy gewarnt. 

Doch es sollte nicht lange dauern, da schlug Arsenal zurück. Der Ausgleich von Theo nach wunderschönem Zuspiel in die Spitze. Irgendwie scheint er sich auf das erzielen von Toren aus seiner neuen so geliebten Position eingestellt zu haben. Zumindest wird es für den Betrachter immer sicherer, was nur positiv sein kann. Das bedeutete natürlich auch, dass Giroud erneut die Bank drückte. Doch auch das derzeitige Problemkind konnte zum Schluss des Spiels durch ein Tor die geschundene Seele ein wenig streicheln.  So soll es im optimalen Fall laufen.

Wo wir bei optimal sind ist noch einer zu erwähnen, der gestern mal eben seine Torbilanz aufpolierte und die Kritiker verstummen lies. Natürlich ist die Rede von Alexis der einen geschmeidigen Hattrick in der zweiten Halbzeit vollendete. Genau die Thematik ihm die Spiele zu geben um sich selbst aus der sogenannten Krise zu spielen. In Alexis Manier schaffte er es durch Einsatz gepaart mit genialen Momenten wie dem Willen zum Kopfball oder dem Distanzschuss der Erinnerungen an das FA Cup Finale aufkommen lies. Das sind die Spieler weshalb Leute ins Stadion gehen. Nicht solche wie Costa. Dies nur  zur Erinnerung an und für Herrn Mourinho. Das Thema mit dem geplatzten bzw. zu platzendem Knoten dürfte sich damit erledigt haben.

Speziell sollte und muss aber auch Mesut Özil Erwähnung finden. Er hat erneute gezeigt, was ein starker Vorbereitet er ist. Sicher hätte er auch einen selbst machen können. Aber das wird über die Saison sicher auch noch kommen. Wenn er Tore vorbereitet reicht mir das schon. Leider haben wir den Helden vom Mittwoch, Flamini, schon früh mit eine Hamstring Verletzung  verloren. Irgendwie nicht verwunderlich nach dem Volleyschuss.

Wie eingangs gesagt sind es nun nur drei Punkte auf United und der nächste Gegner im Emirates ist genau die Mannschaft von Van Gaal. Mehr dazu in dieser Woche in der neuen Ausgabe des Podcast von mir und Felix. Nun ist aber erstmal Champions League angesagt. Dort müssen wir die Verhältnisse gerade rücken. Das sollte uns mit einer guten Leistung gelingen.

Bis dahin erstmal ein schönes Restwochenende.

Come on you Gunners

Cheers

Chris