Nach dem noch immer im Hinterkopf rumgeisternden fantastischen Sieg gegen United steht nun das berühmte Spiel danach an. Diesmal verschlägt es uns nicht weit. Watford ist das Ziel, was man, als alter Luton Flughafen Profi schon locker als Derby bezeichnen kann. 

Das Arsenal nicht nur mit Blick auf den Kader als Favorit in das Spiel geht dürfte jedem klar sein. Doch stehen für mich zwei Hauptgründe bei diesem Spiel im Fokus. Zum einen ist dies die Frage, wie man aus der Länderspielpause kommt. Hat man bzw. kann man es schaffen den Schwung den man sich gegen United selbst gegeben hat, mitnehmen oder hat die Pause dem Abbruch getan. Zudem wird man sich fragen müssen, ob das Spiel gegen die Bayern in der kommenden Woche, welches wir ohne Frage als die allerletzte Hoffnung oder gar nur einen Hoffnungsschimmer bezeichnen können, zu sehr im Hinterkopf  sitzt.

Zur ersten Frage kann ich mir nur vorstellen, dass die Pause dem Team nicht geschadet hat. Es gab keine Verletzungen und auch von den Ergebnissen sind alle Spieler mit guten Erfahrungen zurück nach London gekommen. Mesut hat entscheidende Vorlagen gegeben, Alexis war „on fire “ und auch Giroud und Ox konnten die geschundene Seele mit guten Leistungen und Toren ein wenig besänftigen. 

Viel entscheidender wird die zweite Frage sein. Für mich hängt dies allein von der Aufstellung ab, die wir aufbieten. Wenger muss und kann ausschließlich die erste Wahl aufbieten. Watford mag vom Papier her leicht sein, doch sind es immer diese Spiele, die du mit halber Kraft nicht stemmst. Mit der Spielerwahl fällt man dort also schon die direkte Leitlinie für das Team. Eine starke Aufstellung signalisiert die gleichzeitige Notwendigkeit des ans Limit gehens. Nachdem wir in der Tabelle den Griff etwas härter gefasst haben kann ich mir nicht vorstellen, dass wir mit Rotation und Spielerei dieses unnötig aufs Spiel setzen werden. Aber wer weiß. Derartiges käme ja nicht zum ersten Mal vor. Doch allein vor dem Hintergrund, dass die Champions League,zumindest für mich , kein wirkliches Thema mehr ist, sollte man die super Lage in der Liga im Fokus behalten. Etwas was wir auch mit Sicherheit intern bereits justiert haben.

Neben den mangelnden verletzten Spielern  sind auch vor der Länderspielpause angeschlagene Spieler wir Kos, Arteta oder Flamini zurück im Training. Die Vorzeichen basierend auf dem zur Verfügung stehenden Kader dürften also nicht schlecht liegen. Etwas was man von Arsenal überhaupt nicht gewohnt ist. Kos wird sich einem späten Fitnesstest stellen. Die anderen beiden stehen bereit. Was die Langzeitverletzten angeht, so dürfte für Jack und Welbz Januar als realistisch gelten. Sicher ist das jedoch ohnehin nie wirklich. 

Die Aufstellung meiner Wahl wäre die folgende:

Cech,Bellerin,Kos,Merte,Nacho,Coq,Santi,Ramsey,Mesut,Alexis,Theo

Ich muss zugeben, dass ich mich bei Merte und Gabriel in der Entscheidung schwer tue. Aber vielleicht stellt sich die Frage nicht wenn Kos nicht riskiert werden soll. 

Wäre zum Schluss natürlich noch ein Blick auf aktuelle Themen des Annual Meetings sowie des Karriereendes von Wenger zu werfen. Das Arsene Ende der 2016/2017 Saison ggf. nicht verlängert wäre nicht die große Überraschung zumal sein Vertrag dann ausläuft und er sich dahin schonmal tendenziell hin zu seinem letzten Vertrag geäußert hat. Doch das er es der Presse mit genauem Datum auf die Nase bindet, glaubt kein Mensch. Zumindest wäre es „Wenger unlike“. 

Bleibt also noch die 3 Mill £ „Beratungsgebühr“ rund um Kroenke&Co. Zugegeben bin ich da momentan zu weit weg, um mir ein wirklich klares und detailliertes  Bild zu mache, welches über ein paar gelesene Tweets und Kurzberichte hinausgeht. Aber das etwas nicht ganz so korrekt und gerechtfertigt ist dürfte wohl jedem klar sein, zumal das Thema ja bereits vor ein paar Woche hochgekocht ist. Ich denke überall fließen Gelder die nicht einer wirklich Gegenleistung entsprechen. Der Punkt ist nur, dass es Arsenal irgendwie immer öffentlich macht und damit auch so umzugehen scheint, ob gewollt oder ungewollt sei mal dahingestellt und andere Vereine viel vertuschen. Wie dem auch sei. Die finanzielle Lage des Vereins sollte nichts sein, was uns derzeit beunruhigen sollte. 

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris 

Ps: Mit dem Nachbericht zum Spiel wird euch Felix versorgen. Hoffen wir er hat gutes zu berichten.