Nach der Niederlage gegen West Brom am vergangenen Samstag wurde viel geschrieben und diskutiert. Noch mehr wurden die Gazetten von der Verletzung von Coq bestimmt, der den Gunners mindestens zwei Monate fehlen wird. Das Spiel gegen Zagreb am heutigen Abend rückte dabei in einer komischen Art irgendwie in den Hintergrund.

Überraschen mag einen das nicht. So ist die Champions League doch in dieser Saison etwas, wo wir uns nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Ganz im Gegenteil. Man muss lange suchen, um eine noch schlechtere Arsenalbilanz in der Champions League zu finden. Es ist interessant, dass wir theoretisch überhaupt noch im Spiel sind. So stellt sich gegen Zagreb heute nicht die Frage, was reicht um locker in die K.O. Phase zu gelangen. Es ist nur ein Sieg bei gleichzeitigem Hoffen auf einen Sieg der Bayern gegen Olympiacos ausreichend, um uns ein wahres Endspiel bei den Griechen in zwei Wochen überhaupt zu ermöglichen.

Noch immer ist es schmerzhaft darüber nachzudenken oder gar zu schreiben. In einer solchen Gruppe eine solche Angewiesenheit und Zugzwang zu haben ist einfach unwürdig. Aber das haben wir ja umfangreich und bis zum erbrechen diskutiert.

Die Mannschaft muss heute Abend halt auch in der Champions League ihr wahres Gesicht zeigen. Und damit meine ich nicht das West Brom sondern das United Gesicht. Den Gegner schlicht auch mal überrollen. Respekt an Zagreb aber das muss und sollte  mehr als möglich sein.

Durch die bereits angesprochene weitere Dezimierung des Kaders stehen nicht wirklich viele Optionen zur Rotation offen. Um ehrlich zu sein keine. Der einzige Rückkehrer ist Ramsey, der, so wie die Lage sich darstellt, womöglich gleich ins kalte Wasser zurück geworfen wird. Etwas was ich nicht befürworten würde mit der bekannten Tendenz der sogleich wieder aufbrechenden Verletzungen. So wird man sich die Frage stellen, wie Wenger die Lücke, die Coq im Mittelfeld hinterlässt, füllen wird. Adäquat wird dies ohnehin nicht möglich sein, sodass nur Chambers oder Flamini verbleiben. Die Rolle des DM bedarf vielfältiger Fähigkeiten. Man muss agil sein, sich schnell auf neue Situationen einrichten und einen sicheren Ball auch in hektischen Situationen spielen können. Etwas was ich beiden Spielern nicht in Perfektion zutraue. Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich jedoch für Flamin entscheiden, zumal Chambers für mich nicht der Spieler auf dieser Position ist. Die Erinnerung an das Spiel bei Southampton, wo er dort erst-und einmalig gespielt hat sind nicht gerade die besten. Das ist jedoch ein Dilemma, in welches sich Wenger selbst gebracht hat und von dem ihm jeder Fußballkenner leicht hätte abhelfen können.

Ansonsten wird man sehen, ob wir erneut mit dem Experiment Gibbs an Stelle von Campbell starten. Dies vorausgesetzt, dass Ramsey durch Wenger nicht sofort in die Startelf beordert wird. Alles Dinge, die echt in der Seele schmerzen, wenn man sich solche Fragen zur Aufstellung stellen muss.

Für mich wird es diese erste XI werden:

Cech, Bellerin,KOS,Merte,Nacho,Flamini,Gibbs,Santi,Özil,Alexis,Giroud

Ich habe mich dafür entscheiden Ramsey nicht gleich wieder an einem kühlen Dienstag Abend zu verheizen auf Kosten eines Wettbewerbs, den wir ohnehin schon mehr als verbockt haben. Dann fällt die Entscheidung auf Gibbs. Denn Campbell scheint einfach nicht das Niveau zu haben, was wir bei Arsenal und in der Champions League benötigen. Klingt hart, ist jedoch nach meinem Dafürhalten die einzig realistische Einschätzung.Vielleicht erzielt er jedoch auch den Felix im Podcast so oft schon angekündigten Hattrick am heutigen Abend. You never Know.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris