Wie Ihr seht musste ich ein wenig länger über das Ergebnis schlafen bevor ich mich an die Tasten wagen konnte. Nachvollziehbar denke ich. Weihnachten war eine wirklich schöne Zeit. Geschenke, gutes Essen, zusammen mit Familie&Freunden….und dann das! 4:0 Niederlage bei Southampton am Boxing Day. Und das ganze natürlich auch noch gepaart mit einer sehr desaströsen Leistung und unheimlich schlechtem Kommentar bei Sky.

Wenn alte Unifreunde von denen Du ewig nichts gehört hast auf Facebook Statusmeldungen wie „Augenschmerz“ abgeben weißt Du, dass es Arsenal mal wieder geschafft hat in dem gefühlt seit Wochen einzig übertragenem Spiel eine absolut unterirdische Leistung abzuliefern.

Das bittere daran ist, dass die Leistung des gestrigen Abends durch die Möglichkeit Tabellenführer zu werden noch schmerzhafter wurde. Arsenal hatte Montag mit dem Sieg gegen City eine Statement gesetzt. So zumindest Felix und mein „Verdict“ im letzten Podcast. Mit 90 Minuten in Southhampton ist dies jedoch wieder in der Bedeutungslosigkeit versunken. Der Abstand zu City ist wieder der alte und Leicester kann sich weiter oben halten. Die Chance von zwei kommenden Heimspielen mit parallel schweren Aufgaben unserer Konnkurrenten ist bisher nicht genutzt worden. Sicher sind wir noch immer da wo wir vorher standen, doch ist es in dieser Phase das Absetzen, was wir im Auge hatten.

Wie die Überschrift schon formuliert war es aber auch so typisch Arsenal. „Ich dachte wir wären darüber hinweg“ kommentierte es mein Vater und Recht hatte er. Arsenal agierte wie in schlechtesten Zeiten. Southampton machte genau das was zu erwarten war und Arsenal konnte es in keinem Zeitpunkt des Spiels wechseln. Ein etwas aggresiverer Anspruch an das Spiel reichte aus, um alles an Rhytmus zu zerstören, was auch nur hätte aufkommen können. Mal wieder „die Hosen voll“ war sicher auch eine oft und gerne verwendete Formulierung des gestrigen Abends.

Sicher war es ein Sonntagsschuss zum 1:0, doch darf Mertesacker den Ball nicht in die Mitte köpfen. Sicher war dem zweiten Tor ein Foul vorausgegangen und es keine Ecke vor dem dritten Gegentreffer. Ist man jedoch fair in der Betrachtung, so hat Arsenal keine wirkliche Torchance herausgespielt in 90 Minuten und war mehr als nur ideenlos in seinen Aktionen. Unser Problem war, dass es die Saints einfach mehr wollten. Sie waren früher am Ball, durchsetzungsfähiger und einfach mit mehr Schwung von Beginn an unterwegs. Die Gier nach der Tabellenführung war bei Arsenal zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu spüren, was ich sehr sehr schade fand, zumal ich eigentlich die Mannschaft noch gerade dafür am Montag gelobt hatte.

Mertesacker hatte einen Tag zum Vergessen, der Sturm war nicht existent was hauptsächlich an einem völlig überforderten Mittelfeld lag. Man könnte hier noch viel negatives auflisten, nur bringt uns das nicht weiter. Das nächste Spiel steht bereits morgen Abend gegen Bournmouth an. Ein Spiel, welches wir zwingend gewinnen müssen gegen einen Gegner der in den letzten Wochen große Spiele abgeliefert hat. Rotation wäre nicht schlecht, doch woher nehmen wenn nicht stehlen? Und mit dem Druck der gestrigenNiederlage noch schwerer als zuvor schon. Zumindest scheint sich in Sachen frühen Transfers etwas zu tun.

Es kann nur besser werden und weiteres Rumhacken auf der Mannschaft ist in Intervallen wie den derzeitigen nicht optimal, sodass wir es nun auch einstellen und frei nach dem Motto „Mund abputzen und weitermachen“ agieren.

In diesem Sinne ,Trikot wieder anziehen!!

Come on you Gunners

Cheers

Chris