Nach dem gestrigen Sieg gegen Bournemouth kann Arsenal und damit alle Gooner zumindest bis zum Spiel von Leicester gegen City am heutigen Abend von der Tabellenführung zum Jahreswechsel träumen. Sicherlich etwas wovon man sich nichts kaufen kann, doch trotzdem ein sehr sehr schöner Anblick.

Nach der heftigen Niederlage am Boxing Day und der damit verbundenen Leistung erwarteten viele vom Team eine Antwort. Dabei war fraglich, ob Wenger aufgrund der Niederlage zur Rotation greifen würde, oder sich diese wegen der Wichtigkeit einer unmittelbaren Reaktion aufsparen würde. Er entschied sich für insgesamt vier Wechsel. KOS,Flamini,Nacho und Campbell rotierten auf die Bank bzw. im Fall Flamini kurierten ihre Verletzung aus. Dafür rückten OX,Chambers,Gibbs und Gabriel ins Team. Die Rotation warf viele Fragen auf. Kann Chambers die DM Position auch über 90 Minuten spielen und optimal auch noch auf einem hohen Niveau? Kann Gabriel das Niveau von KOS halten und hätte nicht eigentlich Mertesacker nach der Leistung vom Boxing Day auf die Bank gemusst? Was die letztere Frage angeht, so dürfte es eine Entscheidung zu Gunsten des Schonens gewesen sein. KOS ist anfälliger als Mertesacker, sodass die Entscheidung für mich nicht überraschend war, wenn man auf dieser Position rotiert. Was die Personalie Chambers angeht, so muss man sagen, dass er sich über die volle Spielzeit wirklich gut in der DM Position einfügte. Er spielte solide ohne große Fehler. Zugegeben war auch der Druck von Bournemouth nicht so vorhanden wie bsp. noch von Southhampton am Boxing Day. Eine Option die man in den nächsten Wochen beobachten muss, insbesondere wenn unmittelbare Verstärkung verpflichtet werden sollte, wonach es derzeit aussieht.

Arsenal begann das Spiel insgesamt eher verhalten. Man musste zunächst in den Rhytmus finden. Natürlich war ein Spieler direkt in selbigem drin, Mesut Özil. Der Deutsche ist derzeit auf einem Level, welches man von ihm auf so lange Dauer wohl noch nicht gesehen hat. Er schaffte es mit einer Einfachheit seiner Mitspieler in Szene zu setzen und hätte allein in der ersten Halbzeit den Assist-Rekord einstellen können. So reichte es jedoch immerhin zu einem Assist, als er die Ecke direkt auf den Kopf von Gabriel platzierte, 1:0 to the Arsenal. Der erste Treffer für den Barsilianer in Red&White, was er ausgiebig zu feiern wusste. Kurz danach hätte Arsenal sicher mindestens noch mit zweit weiteren Treffern erhöhen müssen, aber die genialen Assists von Özil wurden allesamt nicht verwertet.

Die zweite Halbzeit war geprägt von Arsenal Kontrolle. Diesmal war es Özil selbst, der das Match entschied nachdem er eine sehr schöne Ablage von Giroud zum 2:0 Entstand einschob. Die vorläufige Tabellenführung war eingetütet.

Neben dem Lob an Özil ist nicht unerwähnt zu lassen, dass Petr Cech den Rekord für zu Null Spiele nun alleinig mit 170 Partien hält. Glückwunsch dazu. Zudem hat das Team eine Reaktion gezeigt und ist nur 48h später gleich wieder auf den Siegeszug aufgesprungen. Nun heißt es Beine hochlegen und auf Newcastle vorbereiten. Denn auch da muss wieder dreifach gepunktet werden, denn die Konkurrenz schläft leider nicht.

Genießt den derzeitigen Blick auf die Tabelle. In diesem Sinne!

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Ps: Heute Nachmittag geht es in die nächste Podcast Runde. Wir hatten ja bereits angekündigt, dass wir während der Feiertage sehr aktiv sein werden.

Schreibt uns gerne wieder Eure Fragen. Zudem würde wir von Euch gerne Eure Wünsche für Arsenal und/oder einzelne Spieler für das Jahr 2016 lesen. Die besten werden wir verlesen. Der originälste Beitrag erhält zudem mein Buch als nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Also nichts wie ran.