Zunächst wünsche ich allen Lesern ein frohes neues Jahr mit hoffentlich einer Vielzahl herrlicher Arsenal Siege und Momente. Pokale und alles andere an Silverware darf natürlich auch dabei sein.

Nach einer „kurzen“ Pause über den Jahreswechsel geht es gleich weiter  mit dem Spielbetrieb der Premier League. Arsenal hat den Jahreswechsel bekanntlich als Tebellenführer verbracht und strebt auch im heutigen  Spiel gegen Newcastle United nicht an, diese Position so schnell und leicht wieder herzuschenken.

Damit wären wir auch gleich beim Thema dieses Beitrages. Newcastle ist im Emirates zu Gast und leutet das neue Fußball Kalenderjahr ein. Es ist sicher nichts neues, wenn ich euch erzähle, dass Newcastle eine nicht wirklich gelungene Serie spielt. Mit nur 17 Punkten stehen sie derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz und konnten trotz einer zwischenzeitlich nicht schlechten Phase und Siegen gegen Liverpool und die Spurs nicht wirklich überzeugen. Es ist sicher unbestritten, dass Arsenal dieses Spiel als klarer Favorit angehen wird. Hinzu kommen bei den Magpies noch eine Vielzahl verletzter SPieler wie Crul, Cisse oder Taylor. Steve Maclaren hat angekündigt die harte Gangart fahren zu wollen. Wahrscheinlich auch der einzige Weg der ihm verbleibt. Trotzdem muss man sich darauf einstellen und die passenden MIttel, die nur schnelles Passspiel und ein hohes Maß an Mobiltät sein können, parat haben.

Was Arsenal angeht, so haben wir wohl Flamini zurück im Kader und keine weiteren Verletzungen zu beklagen. Alexis wird dieses Spiel noch nicht bestreiten, wird jedoch gegen Sunderland im FA Cup zurück erwartet. Das bedeutet, dass Wenger erneut, wie auch schon gegen Bournemouth über Rotation nachdenken muss. Und erneut stellt sich die Frage Özil auf die Bank? Giroud eine Schonung geben? Mit Walcott mittig und Campbell sowie OX auf den Außen starten? Alles Optionen die man durchdenken kann. Alles aber auch Optionen die mir das Bier vom Silvesterabend leicht unangenehm aufstoßen lassen. So sehe ich eher eine Formation der Auswahl vom Spiel gegen Bournemouth entsprechen, mit ggf. einem Wechsel von KOS für Mertesacker jedoch keiner Harakirifahrt was die Rotation betrifft. Die Frage, ob wir Özil von Beginn ansehen ist so schwer zu entscheiden, dass ich mich wirklich nicht festlegen kann. Derzeit sind schlicht alle Spiele von derart hoher Bedeutung, dass man sich das Team nur ungern ohne ihn vorstellen möchte/kann.

Meine Entscheidung würde daher wie folgt ausfallen:

Cech,Bellerin,KOS,Gabriel,Nacho,Flamini, Ramsey,Özil,Campbell,Walcott,OX

Die Wahl auf Nacho&Bellerin ist gefallen, da ich denke, dass Debuchy nicht im Aufgebot sein wird und sich mittels Transfer verabschiedet. Andernfalls hätte er schon gegen Bournemouth auflaufen können.Chambers und Gibbs werden ihre Chance erneut gegen Sunderland im FA Cup erhalten. Bei Giroud könnte ich mir vorstellen, dass Wenger versucht über die Taktik Walcott als Mittelstürmer einzusetzen, ein wenig Schonung für den Franzosen zu generieren. Alles natürlich nur Gedankenspiele aber keine so abwägigigen wie ich denke.

Mit Blick auf die anderen Partien sollten wir dringend alle drei Punkte im Emirates behalten und erst gar keine Option zum Verlust der Tabellenführung aufkommen lassen. Dafür ist die Liga schlicht zu eng.

In diesem Sinne!

Come on you Gunners

Cheers

Chris