Schlagwörter

, ,

Heute Nachmittag gilt es für Arsenal zu beweisen, dass der Sieg bei West Ham am Montag kein einfaches Strohfeuer war sondern der erste Schritt zurück in ein gewisses und gesundes Selbstverständnis. Mit City kommt dazu natürlich nicht gerade der einfachste Gegner ins Emirates. Die Mannschaft von Pep steht immens unter Druck nachdem man auf Liverpool bereits einen beinahe unüberbrückbaren Rückstand eingefahren hat. Auch Arsenal hat noch immer einen großen Abstand auf die Ränge die man sich eigentlich als Ziel gesetzt hat. Daran ändert auch die erneute Niederlage von Chelsea am gestrigen Samstag nichts. Zwar könnte man mit einem Sieg den Rückstand auf die Champions League Ränge erheblich verkürzen, sollte aber realistisch bleiben was die eigenen Situation und das Leistungspotential betrifft.

Wir werden heute auf Bellerin verzichten müssen, der erst in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigt. Zudem wird Tierney wohl drei Monate ausfallen nach seiner Schulter OP. Auch Holding ist noch nicht fit. Somit bleibt es bei den altbekannten Alternativen im Defensivbereich. Wenn Freddie sich es gut angeschaut hat wird er Chambers weiter in der zentralen Rollen spielen lassen, was AMN und Kolasinac auf den Außen bedeutet. Ohnehin scheint mir nicht viel Wechsel zum West Ham Spiel angezeigt. Bis auf die Tatsache, dass man Xhaka aufgrund der erlittenen leichten Gehirnerschütterungen heute noch wird ersetzen müssen, dürfte die Formation nahezu identisch sein. Würde in der Konsequenz auch wieder einen Start von Pepe bedeuten dessen positiven Schwung man schlicht ausnutzen muss.

So sollten sie auflaufen:

Leno,AMN,Chambers,Luiz,Kolasinac,Torreira,Guendouzi,Özil,Pepe,

Martinelli,Auba.

City wird uns von ihrer Formation her die Chance geben zu kontern. Derzeit scheint dies für uns perfekt zu sein, zumal wir im Spielaufbau selbst Schwächen aufzeigen. Wichtig wird sein sich trotz der Überlegenheit der City Mannschaft nicht direkt auf die Defensive zu beschränken. Denn dies dürfte mit Sicherheit in die Hose gehen. Mutig die Steckpässe in die Tiefe und den Abschluss suchen. City ist in der Defensive auch verwundbar. Dies haben viele Partien der letzen Wochen gezeigt wenn man selbst aktiv das Spiel annimmt.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris