Mal wieder ein Spiel gewinnen

Schlagwörter

, ,

Freddie Ljungberg geht heute Abend in sein erstes Heimspiel als Headcoach und dürfte sicherlich eine viel bessere Atmosphäre erwarten dürfen als in den bisherigen Heimspielen unter Unai Emery. Dennoch führt kein Weg daran vorbei, dass Arsenal endlich wieder gewinnen muss. Die Serie siegloser Spiele ist bereits beispiellos und auch unter einem neuen Trainer nicht weiter hinnehmbar. Natürlich können von heute auf morgen keine Wunder erwartet werden, jedoch sollte die Mannschaft kurzfristig auf Kurs kommen. Einige Bilder aus dem Training lassen zumindest darauf hoffen, dass die Anweisungen von Freddie für das Team verständlicher sein dürften als die von Unai Emery. Ob und wie schnell dies fruchtet wird man jedoch abwarten müssen.

Es verbleiben zudem die alten Baustellen die sich hauptsächlich auf die Abwehr und die Frage der Mittelfeldkonstellation beziehen. Rob Holding scheint wieder zur Verfügung zu stehen und dürfte das Experiment mit Mustafi damit hoffentlich beenden. Auch Tierney ist wieder fit und Bellerin war zumindest im Training gut am Ball. Die Hauptaufgabe wird es sein nun eine Kombination zu finden, die den Laden Hinten einigermaßen dicht halten kann. Dazu gehört natürlich auch das Umschaltspiel im Mittelfeld. Dort würde ich mir wünschen, dass Torreira in die Mannschaft rückt. Er hat meiner Ansicht nach die meisten Qualitäten dort gegnerische Angriffe abzufangen.

Was den Sturm betrifft so ist auch dort die Idee von Freddie gefragt. Wie kann man Pepe integrieren ist dort noch immer die Frage. Man scheut sich scheinbar alle drei Stürmer gleichzeitig aufzubieten, um sich gewissen Stärken von Auba in der zentralen Position nicht zu berauben. Doch kann dies der Weg sein? Meiner Meinung nach nicht. Es muss eine andere Variante geben. Bei den vielen Formationen die wir bisher gespielt haben und die gleichzeitig nicht funktioniert haben wagt man dort jedoch auch keine wirkliche Prognose mehr. Alles in allem würde wie folgt aufstellen:

Leno,Bellerin,Holding,Chambers,Tierney,Torreira,Guendouzi,Özil,Auba,Laca,Pepe

Die Formation setzt natürlich voraus, dass alle fit sind, insbesondere in der Defensive. Chambers muss, wenn er spielt in die zentrale Position. Auf der Außenbahn geht er unter. Und warum nicht mal die Kombination mit Holding probieren? Sokratis läuft seiner Form hinterher ebenso wie Luiz. ich jedenfalls bin gespannt wie wir die Hürde Brighton versuchen zu nehmen. Denn machen wir uns nichts vor. Jeder Gegner ist derzeit ein absoluter Kampf. Vor allem gegen uns selbst.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Episode 123, 02.12.2019 – Auf komplizierter Trainersuche

Schlagwörter

, , , ,

Die erste Ausgabe des GGPodcast nach der Ära Unai Emery steht an und wir beschäftigen uns gleich mit den dringenden Fragen rund um den Arsenal FC. Wo führt der weitere Weg in der Trainerfrage hin? Was sind realistische Kandidaten? Sollte man eine Entscheidung schnell oder eher überlegt treffen?

Daneben verbleiben die alten Probleme wie die Formation im Mittelfeld, die eklatanten Schwächen in der Abwehr. Können Academy Spieler die Lösung des Problems sein? Oder heißt es Augen zu und durch? Alles unangenehme Themen die wir aber gerne für Euch diskutieren. Und natürlich ein Blick auf unser Spiel am Donnerstag gegen Brighton.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Itunes beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

Cheers

Felix & Chris

FA Cup Auslosung Dritte Runde

Schlagwörter

, , ,

Es ist wieder an der Zeit. Der FA Cup wird ausgelost und tritt hinzu in den Spielplan. Arsenal hat ein Heimspiel zugelost bekommen gegen Leeds United. Derzeit noch weit weg in der momentanen Situation. Gespielt wird gleich zum Jahresbeginn. Weitere interessante Partien sind unter anderem ein Merseyside Derby oder auch die Partie der Wolves gegen Manchester United.

Cheers

Chris

Norwich Preview

Schlagwörter

, , , ,

Die ersten Weihnachtslieder laufen im Radio und die Aufholjagd beginnt. So oder so ähnlich stelle ich mir den heutigen Auftritt von Arsenal und dem Trainerduo Freddie und Mertesacker in meinem Kopf vor. Aber mal im Ernst. Das Gefühl vor der heutigen Partie gegenüber dem Gefühl von vor ein paar Tagen könnte nicht unterschiedlicher sein. Es ist wieder ein großes Stück Hoffnung und Freude zurückgekehrt in die Arsenal Fanwelt. Natürlich wird nicht plötzlich alles golden sein. Dennoch gehe ich fest davon aus, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen wird. Denn am Ende war es schon sehr sehr deutlich, dass man dort auch seitens der Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat. Abschließend zu Unai Emery vielleicht aber noch ein paar Worte. Seine Nachricht an den Verein und sie Fans verdient absoluten Respekt und zeigen, dass es halt schlicht auf dem Platz nicht geklappt hat. Viel Erfolg in der Zukunft.

Nun aber zur heutigen Partie und der Mission Torschüsse abgeben. Freddie ist aus seiner Zeit aus der U-Mannschaft für Pressing und viele Tore bekannt. Deshalb wird er sicherlich das komplette Trio im Sturm aufbieten. Bedeutet, dass auch Pepe nun endlich von der Leine gelassen wird. Und gefühlt wird er ihm danken. Auch Mesut Özil scheint mir eine wichtige Rolle einzunehmen wenn man die intensiven Gespräche von ihm und Freddie im gestrigen Training richtig deutet. Insgesamt dürfe es für viele Fragen der Emery Ära heute die Antwort geben was die Aufstellung angeht. So erwarte ich auch Torreira in der für ihn optimalen Rolle. Wo ich mir noch nicht ganz sicher bin ist die Formation in der Abwehrreihe. Vorausgesetzt Luiz ist fit kann ich mir nicht vorstellen, dass er ihn mit Sokratis auflaufen lassen wird. Chambers oder Holding scheint mir eher realistisch. Bellerin und Tierney auf der Außenbahn, sollte Bellerin völlig fit sein. So könnte es aussehen:

Leno,Bellerin,Chambers,Luiz,Bellerin,Torreira,Guendouzi,Özil,Pepe,Auba,Laca

Unsicher bin ich mir bei der Frage, ob Freddie Xhaka den Weg zurück in die Startelf beschert nachdem er am Donnerstag ja bereits wieder am Ball war. Ausschließen würde ich es nicht. Je nachdem, wie er die Frage der Erfahrung in der Mittelfeldposition bewertet. Insgesamt wird es jedoch zunächst maßgeblich auf die Einstellung des Teams ankommen. Mehr Initiative, keine Angst nach einer potentiellen Führung und vor allem mehr Abschlüsse auf das gegnerische Tor. Oftmals sind es mentale Fesseln die man nach einem Wechsel des Trainers ablegt und viele Spieler werden diese gegenüber Emery gehabt haben.

Sind wir gespannt, ob wir den ersten Schritt machen können, um uns selbst wieder den Spaß am Fußball zurückzubringen. Hut ab an dieser Stelle auch nochmal an Josh Kroenke für seine Ansprache an die Mannschaft gestern. Sicherlich sollte dies nicht so besonders sein, aber man hätte es sich bei Eignerstrukturen dieser Art auch vorstellen können, dass sich niemand blicken lässt. Mehr Kommunikation von dieser Seite ist es ja schließlich, was wir uns wünschen. Die Aussagen zum Prozess der Nachfolgersuche haben mir auch sehr gut gefallen. Ein Leitbild mit dem man sicher gut fährt.

Auf zum neuen Arsenalkapitel!

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Unai Emery entlassen

Schlagwörter

, , ,

Das Board hat den Schritt nun doch endlich gewagt und sich von Unai Emery und seinem Trainerstab getrennt. Der Nachfolger von Arsene Wenger hat also am Ende nur rund 18 Monate überstanden. Übergangsweise wird nunmehr Freddie Ljungberg die Geschicke des Teams leiten. Eine logische und nachvollziehbare Maßnahme. Zumal er meines Wissens keine A-Lizenz besitzt wird interessant sein, wie man dort kurzfristig reagieren wird. Hinter den Kulissen sind sicherlich schon Mechanismen in Bewegung gesetzt worden.

Nach dem gestrigen Spiel war der Druck, auch der Fans, zu hoch um noch weiter an dem Spanier festzuhalten. Unai Emery selbst hat bis zum Ende Durchhalteparolen gepredigt, wusste aber auch selbst, dass seine Zeit in London gezählt war. Menschlich kann man ihm keinen Vorwurf machen. Es hat halt eben aus dem fußballerischen Aspekt heraus nicht funktioniert. Diese Dinge passieren und man muss darauf reagieren. Die Entscheidung ist viel zu lange herausgezögert worden. Der Fehler lag dort aber sicher nicht auf der Trainerseite sondern ist vielmehr beim Board zu suchen. Ernsthafte Fragen über die Führung muss man sich auch dort stellen. Auch die Mannschaft hat am Ende nicht wirklich viel für den Verbleib des Trainers getan.

Nun wird Freddie Ljungberg gleich am Sonntag in Norwich versuchen müssen der Mannschaft neuen Mut einzuhauchen. Er ist im Team sehr anerkannt und weiß wovon er spricht. Ob und wie die Langzeitlösung aussieht wird man derzeit abwarten müssen. Der erste Schritt ist getan. Weitere müssen, vor allem von der Mannschaft, nun zwingend folgen.

Felix und ich werden die Partie am Sonntag noch abwarten und uns dann am Montag Abend mit einer umfassenden Ausgabe des GGPodcast zu diesem Thema melden.

In diesem Sinne

Cheers

Chris