Endlich drei Punkte

Schlagwörter

, , ,

Bei Arsenal ist man ja in den letzten Jahren nicht mehr so erfolgsverwöhnt wie noch zu den guten alten Zeiten von Henry & Co. Dennoch waren drei Niederlagen in den ersten drei Spielen der Saison schon eine harte Pille zu schlucken. Doch nun können auch wir die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen und die Saison kann beginnen,

Gegen Norwich war es zwar nicht das absolute Feuerwerk, was man sich gerne wünscht. Dies war aber nicht zu erwarten. Mannschaft und Trainer müssen nun kleine Schritte machen um sich in die Erfolgsspur zu bringen. Gemessen daran war der 1:0 Sieg gegen Norwich der erste Schritt in die richtige Richtung.

Erstaunlich war, dass Arteta Ramsdale den Vorzug vor Leno gab. Es bezeichnete es im Nachhinein als eine Entscheidung die zu treffen war und die man als richtig kategorisieren konnte. Dass Ramsdale nicht als pure Nummer zwei geholt worden ist war sicher jedem bewusst. Den Wechsel in einem Ligaspiel hätte ich jedoch so früh nicht erwartet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Arteta so schnell zurückwechselt und versuchen wird an seiner Entscheidung festzuhalten. Ein spannendes Thema in jedem Fall für die kommenden Wochen.

Weiter bemerkenswert war das Debut von Tomiyasu. Der Japaner fügte sich unmittelbar in den Abwehrverbund ein und man hatte nicht den Eindruck er wär ein Fremdkörper. Ohnehin gefällt mir die Kombination um White und Gabriel sehr gut. Aber auch Sambi muss erneut ein Lob gebühren. Ich bin ein Fan seiner Spielweise und wie er Thomas vertreten hat war schon sehr stark. Es verwundert nicht, dass er sein Debut für Belgien feiern konnte und ich liege sicher nicht ganz daneben mit meinem Tipp, wenn ich sage, dass er viel Spielzeit bekommen wird in dieser Saison. Und wenn ich mir den Jungen so anschaue, so kann Xhaka gerne in Quarantäne bleiben. Abschließend ist die Einwechselung von Smith Rowe für mich der Schlüssel zum Sieg gewesen. Er belebt den Spielfluss immer sofort, er zieht Fouls in guten Positionen und er hat den Blick für den einen entscheidenden Pass

Natürlich lief auch am Samstag bei Weitem noch nicht alles perfekt und wir sind noch weit weg in der Liga konkurrenzfähig zu sein wenn es um die internationalen Plätze geht. Doch ich hoffe, dass der Sieg ein wenig von dem gelöst hat, was zu Beginn der Spielzeit so festgefahren war. Nun gilt es die Woche optimal mit dem gesamten Kader für die Partie in Burnley zu nutzen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Norwich Vorschau

Schlagwörter

, ,

Wir schreiben den vierten Spieltag und ich zum ersten Mal in dieser Spielzeit das Wort „Must win“. Hallelujah! Aber wenn man realistisch ist, ist es genau das. Für das Team mit Blick auf die Tabelle und für den Trainer mit Blick auf seine weitere langfristige Zukunft beim Verein. Die Saison muss für Arsenal am morgigen Samstag Nachmittag neu beginnen.

Natürlich war es kein leichtes Programm zum Start und natürlich kann man beide Spiele gegen Chelsea und City verlieren. Aber drei Punkte hätte man bisher mindestens auf dem Konto haben sollen. Wie man schnell merkt ist der Konjunktiv eine schöne grammatikalische Sprachform die einen so richtig in seinen eigenen Fehlern suhlen lässt. Doch trotz alledem ist Arteta mit der Mannschaft ohne Einschränkung nunmehr gefragt.

Man hat sich während der Transferpause dazu geäußert, dass man eine langfristige Strategie mit jungen talentierten Spielern fahren möchte. Sicherlich ist dies schön und gut und man hat sich diesbezüglich auch meiner Einschätzung nach gut verstärkt. Dennoch ist Fußball ein Tagesgeschäft und Arteta wird wie jeder andere Trainer genau daran gemessen werden. Und auch Edu muss bewusst sein, dass seine Arbeit mehr und mehr im Fokus steht.

Wo wir auch schon beim Thema wären. Zurückgreifen kann Arteta wieder auf Gabriel und Partey. Auch White ist wieder zurück. Keine unwichtigen Neuigkeiten für die Startelfwahl wie ich finde. Xhaka ist gesperrt und nach seiner Corona Infektion ohnehin nicht einsatzbereit. Ich hoffe Partey kann an seine starke Form in der Vorbereitung anknüpfen und uns den nötigen Halt in der Mitte geben. An seiner Sekte würdevoll Sambi gerne sehen, zumal ich den Jungen für unfassbar stark hakte. Sein Debüt in der belgischen Nationalmannschaft hat er ja auch bereits gegeben.

Ich glaube es gibt keine zwei Meinungen dazu, dass Arsenal die Partie gegen die Canaries gewinnen muss. Alles andere wird zu keiner Beruhigung beitragen und den Wind für Arteta nur noch rauer werden lassen. Ein Sieg kann jedoch auch nur der erste Schritt sein. Aber einmal muss man ihn ja machen. Und schlussendlich können es auch die Spieler auf dem Platz richten.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Tomiyasu verpflichtet-Deadline Day Rückblick

Schlagwörter

, , , ,

Der Transfer Deadline Day ist mal wieder Geschichte und es kann ein Schlussstrich unter Abgänge und Neuzugänge bis zum kommenden Januar gezogen werden. Entgegen der Erwartungen hat Arsenal dann doch noch einmal zugeschlagen und Außenverteidiger Takehiro Tomiyasu von Bologna verpflichtet. Der 22 Jahre junge japanische Nationalspieler füllt als Rechtsverteidiger damit eine Lücke die im Kader noch dringlichst zu schließen war und ermöglicht zudem einen Einsatz als Innenverteidiger, obwohl wir dort sicher keinen Mangel haben dürften. Tomiyasu war auch bei den Spurs hoch gehandelt, ein Deal konnte dort jedoch nicht gefunden werden. Mithin ein Transfer den man nicht als Panikkauf bewerten kann sondern schon als perspektivisch gut. Wir müssten lügen, wenn wir behaupten würden den Japaner auch nur ansatzweise in Aktion gesehen zu haben. Dafür sind wir keine aktiven Verfolger der Serie A. Aus diesem Grund werden wir uns bis zur nächsten Podcastausgabe schlau machen um Euch sodann alles Wissenswerte über unseren letzten Neuzugang dieses Sommers präsentieren zu können.

Was Abgänge angeht so war Arsenal, zwar nicht in dem gewünschten Umfang, tätig. Mit Runarsson und Nelson gehen zwei Spieler in die Leihe in die belgische und niederländische Liga. Mit Bellerin geht ein Publikumsliebling in das Leihgeschäft zu Betis in die La Liga. Bei allen Leihgeschäften gibt es keine Kaufoption und man hat somit keine wirklichen Einnahmen generieren können. Der Vertrag von Willian wurde aufgelöst und er hat sich bereits den Corinthians angeschlossen, was damit ein Jahr voller Missverständnisse mit einem guten Auftritt bei gegen beendet. Personalien wie Kolasinac konnten bisher nicht geklärt werden. Ein Wechsel in die Türkei, der ja angedacht war, ist dort jedoch noch bis in die nächste Woche mögliche. Ein Transfer von Lacazette gab es zudem nicht. Er wird seinen Vertrag somit auslaufen lassen, was für mich nicht überraschend kam.

AMN wird zudem bei Arsenal verbleiben und soll, nach einem Gespräch mit Arteta, nun doch Teil der Planungen des Trainers sein. Dies alles nachdem der Spieler selbst über die sozialen Medien seinen Wechsel zu Everton gefordert hat. Eine sehr missliche Situation und etwas, was sich hoffentlich wieder glätten lässt im Laufe der kommenden Wochen.

Am Ende haben wir nach meiner Einschätzung gute junge und talentierte Spieler zum Kader hinzugewonnen. Es waren allesamt perspektivische Verpflichtungen, welche man nun gut integrieren und mit Spielzeit versehen muss. Ob und wie erfolgreich dies dem Trainerstab nun umsetzen kann wird die entscheidende Frage der nächsten Wochen und Monate sein.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Mal wieder blamiert

Schlagwörter

, ,

Nachdem ich das Restwochenende dazu genutzt habe eine schöne Zeit mit meiner Familie zu verbringen hatte ich mir diesen Bericht für den späten Sonntag Nachmittag aufgehoben. Zum einen, um eine frühe Arsenal Anstoßzeit nicht erneut das Wochenende verhageln zu lassen sondern auch, um ein wenig Perspektive in die Nachbetrachtung zu bekommen.

Doch wenn ich ehrlich bin hat sich an der Betrachtung nicht wirklich erheblich etwas verändert. Ich halte es noch immer für eine absolut unverschämte Leistung und dazu noch für eine vorhersehbare. Wer sich die Aufstellung von Arteta angeschaut hat konnte nicht im Ansatz überrascht sein, was ihm sodann geboten wurde. Ich möchte keine persönliche Schelte ausbringen aber wieso spielt mit Kolasinac ein Spieler die zweite Partie in die Saison (inkl. League Cup), bei welchem wir aktiv versuchen den Vertrag aufzulösen? Und dann bei City? Warum?

Man fragt sich ohnehin welche taktische Raffinesse sich Arteta mal wieder ausgedacht hat. Erkannt habe ich sie in jedem Fall nicht und ich habe mich wirklich bemüht. Wie bereits im Vorbericht ausgeführt habe ich nicht erwartet, dass wir bei City gewinnen und auch nicht, dass der Trainer nach dem Spiel direkt auf der Kippe steht. Doch habe ich und kann man sehr wohl erwarten, dass man optimal aufstellt und zudem Einsatz zeigt. Beides ist von der Bank und auf dem Feld nicht erfolgt.

Die berühmte rote Karte für Xhaka gab es natürlich auch, was einen nicht wundert. Andere Aktionen im Spiel hin oder her aber es wiederholt sich zum X‘ten Mal. City hat zudem nicht besonders überragend oder gar spektakulär spielen müssen, um uns fünf Tore einzuschenken. Es reicht der zweite Gang locker gegen Arsenal aus und das frustriert nur noch.

Die Stimmung kippt und Arteta wird in den kommenden Partien an Ergebnissen gemessen werden. Wenn sich diese nicht schnellsten und konstant einstellen wird man genauso schnell die Notbremse ziehen müssen. Auch wenn es mir leid tut würde kann es nicht Arsenals Anspruch sein weiter das Mittelmaß zu festigen und nur durch schöne Trikots zu glänzen.

In diesem Sinne

Cheers

Chris

City Vorschau

Schlagwörter

, ,

Dieses Transferfenster ist schon ein wenig verrückt. Messi zu PSG, Mbappe zu Real und nun Ronaldo zu United. Dabei war er doch schon bei City. Bedeutet das, dass wir morgen doch eine Chance haben bei Pep zu gewinnen? Zumindest lässt es die Partie in den absoluten Hintergrund der medialen Berichterstattung rücken. Schaden kann es immerhin nicht wenn alle auf dem Thema Ronaldo reiten.

Klar dürfte jedoch auch sein, dass die Partie gegen City ein wiederum ganz hartes Brett sein wird, wie bereits am letzten Sonntag gegen Chelsea. Zwei der besten Teams der Liga unmittelbar nacheinander zu spielen ist undankbar, kann jedoch auch zu einer Lernkurve führen.

Mit dem Sieg im League Cup Mittwoch hat man sich zumindest ein wenig Selbstvertrauen zurückgeholt, auf welchem man aufgaben sollte. Selbstverständlich kann man weder die Gegner noch den Wettbewerb miteinander vergleichen. Dennoch gilt es derzeit bei Arsenal langsam aber sicher in einen Rhythmus zu kommen, der von Punktgewinnen anstatt Niederlangen geprägt ist. Und auch wenn man nicht so vermessen sein sollte drei Punkte bei City einzuplanen, sollte man auch nicht schon vor Spielbeginn jene abschreiben. Auch City ist neu in die Saison gestartet mit vielen Spielern die eine EM in den Knochen haben. Aber natürlich würde ich bei einem Punkt schon gut abfeiern.

Was den Kader angeht, so sieht es nun wieder rosiger aus, als noch in der letzten Woche. Auba und Laca sind wieder verfügbar und auch Saka und Tierney haben die kleinen Blessuren abstreifen könne. Nun bei White steht noch ein Fragezeichen mit der Tendez jedoch nicht mit von der Partie zu sein. Wir dürften also diesmal wieder mehr an offensivem Potential erwarten. Zudem ist Odegaard nun spielberechtigt,was ebenfalls einen großen Unterscheid machen dürfte. Abschließend ist auch Bellerin wieder fit.

Man kann also leicht erkennen, dass Arteta eine sehr schlagkräftige Mannschaft aufs Feld bringen kann. Schön wäre, wenn wir dies nicht nur nominell sondern auch von unserer Ausrichtung her tun würden. Wie wir schon in der letzten Podcastausgabe angesprochen haben fehlt es ein wenig an einer klareren Marschroute. Wie reagiert man auf Spielsituationen verschiedenster Art? City ist vielleicht nicht der beste Gegner um all dies zu verbessern. Zumindest werden sie einem jedoch viele Situation anbieten, auf welche man reagieren muss. Und kennen sollte Arteta City ja. Zumindest verbal kann man dem Trainer nicht nachsagen, dass er sich vor dem Wiedersehen mit Pep bange macht. Aber auch wenn kein Punktgewinn am Samstag Mittag zu verzeichnen ist, sind die Liga und die gesetzten Ziele am Ende des Augusts noch nicht abzuschreiben.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris