Episode 188, 18.05.2022 – Zwei bittere Pillen

Schlagwörter

,

Die ausführliche Analyse der Saison folgt natürlich erst nach dem letzten Spieltag. Trotzdem möchten wir uns nach den beiden sehr bitteren und vor allem ärgerlichen Niederlagen gegen die Spurs und Newcastle schonmal zu Wort melden, um eine kleine Zwischenbilanz vor dem letzten Akt der Saison am Sonntag zu ziehen. Wo lagen die Gründe für die Niederlage bei den Magpies? Ist es nur der Druck gewesen oder doch auch die Kaderplanung? Welche Rolle spielten die Verletzten? Und wie viel Chance ist noch auf Platz 4?

Wir freuen uns wie immer über Lob, Kritik, Fragen und Anregungen, gerne direkt hier unter diesem Beitrag, auf Twitter, Facebook oder gerne auch per E-Mail.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Wir sind auch bei Spotify vertreten. Klassisch hört ihr einfach über die Website rein.

COYG

Felix & Chris

Zu ängstlich

Schlagwörter

, ,

Realistisch betrachtet hat Arsenal gestern Abend die Champions League Qualifikation verspielt. Schlussendlich muss man nach der abgelieferten „Leistung“ auch konstatieren, dass dies zu Recht geschehen ist. Die Mannschaft agierte zu zögerlich wenn nicht sogar schlicht ängstlich. Weder konnte man sein eigenes Spiel aufziehen noch Kontrolle über die Partie gewinnen. Eine Ballbesitzquote von durchgehen 30-40% sind schlicht zu wenig bei einem Spiel dieser Bedeutung.

An dieser Stelle muss man keine Bilanz ziehen über den Erfolg oder Misserfolg dieser jungen Mannschaft bzw. der Saison generell oder der Kaderplanung. Dazu ist in einer Woche noch genügend Zeit. Es ist schlicht sehr enttäuschend, dass die Mannschaft dem Druck scheinbar weder am Donnerstag noch am gestrigen Montag standhalten konnte. Granit Xhaka wurde sehr deutlich nach der Partie und sprach genau dies an. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob dies in der Öffentlichkeit so deutlich sein muss. Doch finde ich, dass es im Leistungssport dazugehört seine Meinung zu sagen und solche Punkte anzusprechen. Es reicht nicht nur vor dem Spiel große Worte zu schwingen über die Bedeutung eines Spiels. Man muss diesen auch Taten folgen lassen. Und wenn man zuvor verbal groß auftritt, so muss man sich im Nachgang auch derartigen Situationen stellen.

Wie gesagt möchte ich hier noch keine Bilanz ziehen. Das Erreichen der Europa League und der erste Schritt zurück nach Europa ist ein Erfolg für sich und dies haben wir auch stets an dieser Stelle betont. Es ist halt nur sehr sehr ärgerlich wenn man die Champions League so nah vor der Flinte hat, dass man dann nicht zugreift. Denn einen Schritt zu überspringen und die Champions League zu sichern wäre für die Entwicklung der Mannschaft auch mit Blick auf die Konkurrenzfähigkeit in der Liga ohne Frage nicht schädlich gewesen. Nun warten wir das kommende Wochenende ab und unterhalten uns dann abschließend. Zuvor werden Felix und ich jedoch am Mittwoch Abend nochmal die beiden letzten Partien unter die Lupe nehmen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Newcastle Vorschau

Schlagwörter

, ,

Es ist erneut ein sehr schwerer Gang und ein Test für den Charakter der Mannschaft am heutigen Abend im hohen Norden bei Newcastle United. Sie Spurs haben gestern knapp gewonnen und den Druckpegel auf vollen Anschlag gesetzt. Es ist also genau die Situation die jeder erwarten durfte nach der Niederlage am vergangenen Donnerstag.

Arteta hat viel davon gesprochen, dass die Mannschaft es allen beweisen möchte. Das man selber alles erreichen kann. Auf dem Papier stimmt dies doch muss dafür neuerlich die Mannschaft über sich hinauswachsen. Natürlich ist Newcastle nicht Chelsea. Aber ein Gegner, der um nichts mehr spielt im letzten Heimspiel der Saison ist nicht gerade eine Aufgabe die man als angenehme bezeichnen kann.

Es kann zudem personell sehr eng werden. White und Gabriell sind mehr als fraglich und Arteta versucht sich dort verständlich möglichst lange nicht in die Karte schauen zu lassen. Ob wer am Ende in der nicht ganz unwichtigen Defensive auflaufen wird werden wir wohl erst kurz vorher erfahren.

Wir standen bereits schon einmal vor ein paar Wochen vor einer Aufgabe, von derer jeder dachte, dass wir an ihr scheitern werden. Wir haben uns dieser mit starken Leistungen und vor allem Willen gestellt und sind dafür belohnt worden. Genau dies benötigt es erneut in den beiden letzten Saisonspielen wenn man nicht auf der Zielgeraden noch den Kürzeren ziehen möchte. Ob es reichen wird ist schwer zu prognostizieren doch muss man an diese Mannschaft glauben. Denn das ist es, was ihr selbst den Glauben schenkt. Wenn diese Mannschaft an sich glaubt kann sie schon jetzt alles erreichen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Noch alles drin

Schlagwörter

, ,

Es war nicht wirklich das Ergebnis noch der Spielverlauf den wir uns für den gestrigen Abend vorgestellt hatten. Am Ende ist der Abstand in der Tabelle auf einen Punkt geschrumpft und das Schicksal der Champions League Qualifikation liegt nun in den letzten beiden Spielen bei Newcastle und gegen Everton begründet.

natürlich haben wir gestern weit von unsererseits besten Leistungspotential gespielt. Doch muss man ganz klar festhalten, dass die Partie und damit das Ergebnis deutlich vom Schiedsrichter beeinflusst worden ist. Es geht hier nicht darum die Schuld woanders zu suchen oder von eigener Leistung abzulenken. Doch war der Elfmeter in 99 von 100 Fällen kein Elfmeter, die zweite gelbe Karte schlicht lächerlich und Son zum Zeitpunkt beider Vorfälle trotz klarem Ellbogencheck gegen Holding völlig unverständlich noch auf dem Platz. Das wir uns auf VAR nicht verlassen könnten wissen wir bereits. Doch das manche Fälle überhaupt nicht geprüft werden und offensichtliches dazu übersehen wird ist ein Zustand der nur noch als frustrierend bezeichnet werden kann. Nochmal! Es geht nicht um Ausreden. Wir hätten uns cleverer verhalten können und wohl auch müssen. Doch bis zum Elfmeter war die Partie im Griff und der Eingriff von Extern war eklatant.

Zu ändern ist das alles nicht mehr. Nun wird es ein ganz schwerer Weg der am Montag Abend in Newcastle beginnt. Das Team muss sich jetzt zusammenraufen, den gestrigen Abend abhaken und alles abrufen. Die Sperre von Holding und die Verletzung von Gabriel machen es nicht leichter. Aber wir sind Arsenal. Wir machen es nie einfach.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris

NLD Vorschau

Schlagwörter

, , ,

Heute Abend ist es soweit. Das NLD Derby steht an. Natürlich ist dies immer eine besondere Partie. Die derzeitige Tabellenkonstellation rund um die Qualifikation für die kommende Champions League Saison gibt jedoch die extra Würze. Die Mathematik ist recht simpel. Arsenal geht mit vier Punkten Vorsprung in die Partie. Eine Niederlage würde sie noch immer ihr Schicksal in der eigenen Hand halten lassen. Ein Sieg würde die Qualifikation bei noch zwei verbleibenden Saisonspielen bereits heute Abend uneinholbar sichern. Ein Remis wäre zudem ein sehr gutes Ergebnis, zumal es die Chancen erheblich steigern würde den Sack in den restlichen Partien zuzumachen.

Wie bereits im GGPodcast am vergangenen Sonntag geäußert ist es für mich heute Abend entscheidend sich von der Emotionalität der Begegnung zu lösen und sich rein auf das Ziel Champions League Quali zu fokussieren. Seitens der Spurs wird man versuchen den Charakter des Derby’s in den Vordergrund zu stellen und somit Unruhe und Hektik reinzubringen. Wir müssen wie schon gegen Chelsea oder auch United einen kühlen Kopf bewahren und rein das mögliche Ergebnis betrachten. Erst dann gehen wir meines Erachtens ohne unnötiges Störfeuer in die Partie. Dies heißt gleichsam nicht, dass es dadurch an Intensität fehlt.

Mikel Arteta hat sich gestern kaum in die Karten schauen lassen, was die Aufstellung angeht. Ein kluger Schachzug um uns weniger ausrechenbar werden zu lassen. Fraglich sind die Einsätze von White und Saka. Zwei Positionen die durchaus wichtig sind und deren Einsatz natürlich schon einen erheblichen Unterscheid machen können. Ich persönlich gehe davon aus, dass beide fit sein werden. Bei den Spurs weiß man was man bekommt. Es wird interessant zu sehen sein, ob die wartend agieren werden oder versuchen schnell eine Entscheidung herbeizuführen. Den klar ist auch, dass der Druck der Spurs in jedem Fall da sein wird. Aber auch dort muss man nicht auf die Lage anderer setzen sondern selbst diktieren. Etwas in dem wir definitiv in dieser Saison besser geworden sind, was jedoch ohne Frage noch lange nicht konstant fuktioniert.

Wir sollten uns also auf einen erneut sehr nervenaufreibenden Abend einstellen an welchem wir hoffentlich am Ende mit einem Ergebnis in der Hand dastehen, was uns dem übergeordneten Ziel näher bringt. Ist es am Ende ein Sieg an der Lane wäre das natürlich die Krone auf einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

CHeers

Chris