Fulham Vorschau

Schlagwörter

, ,

In dieser Liga heißt es ja grundsätzlich, dass kein Spiel ein leichtes ist. Die heutige Partie bei Fulham dürfte diese Kategorie jedoch in allen Facetten entsprechen. Nach einem Auswärtsspiel in Lissabon am Donnerstagabend gleich direkt am Sonntag Mittag erneut mit vollem Fokus und Physis zu agieren stellt genau die Hürde dar, die eine Mannschaft, die um die Meisterschaft mitspielen möchte, überspring muss. Und wie wir gestern bei Liverpool erkennen konnten, ist es eben von Spiel zu Spiel eine völlig neue Ausgangslage gegeben und es wird einem nichts geschenkt.

Von entscheidender Bedeutung könnte dafür heute natürlich der Kader sein. Odegaard scheint nach überstandener Erkältung wieder einsatzbereit zu sein. Gleiches gilt für Tierney. Sehr erfreulich war die Nachricht vom gestrigen Abend, dass Jesus und auch Trossard mit hoher Wahrscheinlichkeit zum heutigen Kader gehören werden. Bei Trossard hatte man mit einer schweren Verletzung gerechnet. Dieser scheint sich Gott sei Dank wohl nicht bestätigt zu haben. Was Jesus angeht so wäre es das lang ersehnte Comeback des Brasilianers, was meiner Ansicht nach der Mannschaft nochmals einen unfassbaren Boost geben wird. Klar ist, dass er sicherlich nicht von Beginn an spielen wird. Doch die Option auf der Bank zu haben, wäre heute allein schon Goldwert.

Fulham ist derzeit in einer sehr guten Verfassung, auch wenn sie am vergangenen Montag in Brentford unterlegen sind. Trainer Silva lässt ein sehr attraktives System spielen, was sicherlich auch heute dazu führen wird, dass wir keine Heimmannschaft erleben werden, die sich extrem zurückzieht. Dies könnte etwas sein, was jedoch unserem Spielstil entgegenkommt und Räume öffnen kann. Wir werden jedoch unterm Strich nach der Partie am Donnerstagabend sicherlich in vielen Aspekten an unsere Grenzen gehen müssen. Vor allem müssen wir Standards wieder besser verteidigen. Der Sieg von City bei Palace gestern Abend hat den Druck an dieser Stelle natürlich nochmals erhöht.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Gute Basis für das Rückspiel

Schlagwörter

, ,

Wie die Überschrift schon zeigt kann man mit dem Ergebnis des gestrigen Hinspiels in Lissabon zufrieden sein. Natürlich hätte man es nach der Führung von Saliba besser spielen können und natürlich wären auch die Standards besser zu verteidigen gewesen. Dennoch hat man sich für das Rückspiel im Emirates in einer Woche alle Optionen gewahrt.

Wie bereits in der letzten GGPodcast Ausgabe bereits thematisiert musste Mikel Arteta die Balance finden zwischen Rotation und aufgetretenen kurzfristigen Ausfällen. Dies hatte zur Folge, dass Spieler wie bsp. Tierney, die man sicher in der Startelf hätte erwarten können nicht zur Verfügung standen. Dafür sahen wir das Debüt von Kiwior, welches ich nicht erwartet hätte. Auch Turner konnte nach mehreren Monaten wieder einmal einen Starteinsatz verzeichnen. Hinzu kam ein kurzfristiger Ausfall von Odegaard aufgrund von Krankheit, was hoffentlich keinen Nachzieheffekt auf den Rest des Kaders hat.

Natürlich haben wir gestern Abend nicht unsere beste Leistung gezeigt. Doch wer rotiert, was in dieser Konstellation zwingend notwendig ist, der muss auch ein paar Qualitätseinbußen hinnehmen. Der Kader benötigt noch immer Verstärkung in der qualitativen Breite. Dennoch sind wir auch in diesem Punkt bereits einen großen Schritt weiter wenn man auf die letzten Jahre zurückblickt. Rotation hin zu Spielern die zudem lange keine Einsatzzeit hatten, was aufgrund der Winter WM noch verschärft wurde, hat zudem stets das Risiko mangelnder Abstimmung. Einen Rhythmus zu haben ist nicht nur so daher gesagt sondern im Leistungssport ein großer Faktor. Szenen wie die vor dem 1:1 zwischen Turner und Kiwior sind das Resultat dessen. Dafür hat Tomiyasu wieder alte Stärke gezeigt und auch ESR hatte gute Szenen die hoffentlich weiter zu seiner Wiedereingliederung beitragen können.

Auch hat die Mannschaft erneut Moral bewiesen und einen Rückstand aufgeholt, was eine nicht zu unterschätzende Fähigkeit ist. Es sind eben genau Fokus und Mentalität die derzeit in bis zum Ende der Spielzeit von entscheidender Bedeutung sein werden und den Schlüssel zum Erfolg bieten. So gilt es nun auf dem Ergebnis aufzubauen, Fehler weiter zu minimieren und den vollen Fokus auf die Partie am Sonntag im Craven Cottage zu legen. Denn dort wird man derzeit mehr aufbieten müssen. Ich hoffe wir sehen dort ein paar Rückkehrer, die uns mehr Optionen bieten.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Episode 210, 08.03.2023 – Wieder Europa League

Schlagwörter

, ,

Die Premier League einmal kurz zur Seite schieben und in die Europa League eintauchen heißt es für Arsenal am morgigen Donnerstag Abend. Im Hinspiel geht es nach Lissabon, wo wir auf Sporting treffen. Keine leichte Aufgabe, wie wir finden, aber dennoch eine zu meisternde. Durch ein paar Verletzungen sind wir gezwungen unsere Rotation anzupassen. Wie und in welchem Ausmaß besprechen wir in der heutigen Ausgabe für Euch.

Somit wieder viel drin auch in dieser Ausgabe. Wir freuen uns wie immer über Lob, Kritik, Fragen und Anregungen, gerne direkt hier unter diesem Beitrag, auf Twitter, Facebook oder gerne auch per E-Mail.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Wir sind auch bei Spotify vertreten. Klassisch hört ihr einfach über die Website rein.

#COYG

Felix & Chris

Was ein Finish

Schlagwörter

, , ,

Der Rückstand in der ersten Minute. Der Siegtreffer mit dem letzten Schuss. Ein unfassbareres Drehbuch hätte man für das heutige Spiel nicht schreiben können. Es war ein erneuter Sieg des absoluten Willens dieser Mannschaft. Ein Sieg des Teamgeists und des Kaders, wo jeder bereit scheint zu liefern wenn es benötigt wird. Direkt nach dem Abpfiff habe ich geschrieben, dass ich seit Jahrzehnten keine Arsenal Mannschaft erlebt habe die eine solche Mentalität hat wie diese Truppe. Die Spieler stehen füreinander ein und das ist ein Faktor der mindestens genau so wichtig ist wie die spielerische Komponente. Eben alles was Fußball ausmacht.

Wenn man abgesehen davon einmal neutral auf die Partie blickt, so muss man erneut sagen, dass die VAR Entscheidungen weiterhin nicht nachvollziehbar, milder formuliert, nicht einheitlich sind. Insgesamt hatte ich in der ersten Halbzeit das Gefühl, dass man die Partie unterbewusst vielleicht ein wenig auf die leichte Schulter genommen hat und dachte es würde nach Mittwoch alles von selbst laufen. Nach dem frühen Gegentreffer war es dann schwer den Hebel umzulegen.

Die Energie, welche wir in der zweiten Halbzeit nach dem zweitem Tor von Bournemouth jedoch wiederum gezeigt haben war eben genau das, was dieses Team auszeichnet. Niemals aufstecken und immer an die Chance glauben eine Partie noch drehen zu können. Dies sind Momente, die in einer Saison entscheidend sein können. Die Tabelle lügt nicht und so weiter wir an das Saisonende rücken, um so mehr Chancen haben wir den Titel zu holen. Doch hat das heutige Spiel gezeigt, dass du in jedem Spiel alles geben musst und nichts geschenkt wird. Dies sollten wir nach der ganzen Euphorie meines Erachtens aus dem heutigen Sieg für die weiteren Spiele mitnehmen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Ein weiterer Baustein

Schlagwörter

, ,

Am vergangenen Wochenende landete Arsenal einen erneuten Big Point. Nach dem Sieg bei Aston Villa konnte man auch die zweite Auswärtspartie bei Leicester City siegreich gestalten. Zwar war es diesmal nicht mit dem Drama aus dem Villa Park verbunden doch gab es erneut genügend Grund zu Diskussion über VAR Entscheidungen. Unterm Strich zählte für Arsenal der Sieg und die damit verbundenen drei Punkte mit Blick auf Verfolger City, welche souverän in Bournemouth gewannen.

Selbstverständlich war dies nicht nur auf den aktuellen Spieltag bedeutend sondern gerade mit Blick auf den kommenden Nachholspieltag am Mittwoch gegen Everton. Nunmehr besteht die Möglichkeit die Tabellenführung wieder auf fünf Punkte auszubauen und sich somit wieder ein wenig deutlicher abzusetzen. Auch unter Betrachtung des Abstands zu den nicht zur Champions League Teilnahme berechtigenden Positionen, wo man mittlerweile bereits einen erheblichen Abstand schaffen konnte.

Das erfrischende nicht nur an dem Sieg bei Leicester ist noch immer die Tatsache, dass die Mannschaft sich gegen alle Widerstände aufbäumt. Sei es VAR Entscheidungen oder von Außen aufgebauter Druck und der Versuch Fehler zu finden oder Krisen einzelner Spieler herbeizureden. Dieses Team hat den Willen nicht nur seine Philosophie durchzuziehen sondern eben genau den erfolgreichen Fußball zu spielen, den so mancher nicht erwartet hätte. So fährt man sicherlich gut mit der Taktik sich nicht von Nebengeräuschen ablenken zu lassen. Nach der Niederlage gegen City war man bereits kurz davor „durchgereicht“ zu werden. Doch der Glaube an die eigene Stärke und eine verrückte Fußballwoche haben vieles schnell wieder gedreht.

So gehen wir in diese Woche mit Heimspielen gegen Everton und Bournemouth mit neuerlichem Selbstvertrauen wieder näher heranzurücken an das große Ziel. Vielleicht sehen wir dort ja auch bereits einen Gabriel Jesus im Kader, was natürlich einen erneuten Boost für diese Mannschaft darstellen würde. Dazu bekommen wir sicherlich im Laufe der Woche noch mehr Infos in der Pressekonferenz zur Partie.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris