FA Cup: Newcastle Vorschau

Schlagwörter

, ,

Anfang Januar bedeutet FA Cup und damit verbunden der Antritt der Titelverteidigung für Arsenal. Ich weiß nicht wie es Euch geht aber der FA Cup hat für mich noch immer eine magische Anziehungskraft. Nicht nur vor dem Hintergrund, dass wir dort in den letzten Jahren sehr erfolgreich waren sondern auch aus der gesamten Historie bedingt. Es ist einfach ein genialer Wettbewerb der an Magie nicht verloren hat.

Die Titelverteidigung beginnt für Arsenal gleich mit einer Begegnung gegen einen Premier League Mitstreiter. Mit Newcastle kommt ein Team ins Emirates, welches man in Pokal und Liga gleich zweimal in kurzen Abständen begrüßen darf. Was den derzeitigen Leistungsstand der Magpies betrifft stehe sie mit nur vier Punkten Rückstand und einen Spiel weniger in der Liga nicht wirklich weit hinter uns. Dennoch kann man davon ausgehen, dass der FA Cup nicht zwingend die Priorität in dieser Spielzeit darstellen dürfte. Ich rechne daher mit einer durchaus durchgemischten Mannschaft von Steve Bruce.

Für Mike Arteta wird es auf der anderen Seite natürlich auch wichtig sein ein gutes und intelligentes Squad Management an den Tag zu legen, wobei die Priorität für Arsenal in diesem Wettbewerb weit höher einzustufen sein wird. Mit der Rückkehr von Partey, der sicherlich zumindest teilweise Spielzeit bekommen wird und dem Einsatz von zuletzt eher hinten anstehenden Spielern wie Pepe bestehen jedoch genügend Optionen mit einer starken Bank, um die Titelverteidigung erfolgreich zu starten. Der Spagat wir natürlich für das Trainerteam unbestritten darin liegen, den guten Lauf der letzten Wochen weiterzuführen und die kleine Siegesserie weiter auszubauen. Denn wie die letzten Partien gezeigt haben ist es oftmals eine Kopf- und Einstellungssache bei Arsenal die über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Folgende Formation könnte heute beginnen.

Leno – Cedric, Mustafi, Luiz, AMN – Elneny, Willock – Pepe, Willian, Martinelli – Auba

Abseits des Platzes ist gestern zudem bestätigt worden, dass Matt Macey Arsenal in Richtung Hibs verlassen hat. Omar Rekik ist zudem als Neuzugang von Hertha bestätigt worden, wird jedoch in der U23 maßgeblich zu finden sein. Ein Bericht über ihn habe ich für die Kollegen von GunnersTown vor Wochen bereits verfasst. Gerne könnt dort mal reinschauen. Abschließend hat Arsenal einen Corona Kredit bei der Bank of England in Höhe von 120 Millionen £ erhalten. Dieser soll hauptsächlich zur Überbrückung von Umsatzeinbrüchen während der Corna Zeit dienen. Eine Rückzahlung ist für den Mai avisiert. Gleiches haben auch bereits andere Premier League Teams in Anspruch genommen. Man munkelt die Auszahlung/Wechsel eines gewissen Nationalspielers könnte mit dem Kredit vollzogen werden.

Warten wir ab, wie die weiteren Entwicklung sich dort darstellen. Nun heißt es erstmal FA Cup.

In diesem Sinne

She wore a yellow ribbon!

Cheers

Chris

Episode 154, 04.01.2021- Auf einem guten Run

Schlagwörter

, , , , , , ,

Wie ein paar Wochen den Blick auf die Dinge doch ändern können. Besonders im Fußball geht dies sehr schnell und in England über die Feiertage noch schneller. Wir blicken zurück auf unsere drei Siege in Folge und stellen uns die Frage, ob es dafür einen bestimmten Auslöser gab oder es ein Zusammenspiel viele Faktoren war. Felix wagt dazu die These, dass einen wesentlichen Faktor Granit Xhaka darstellt. Unter den Teppich kehren wollen wir natürlich aber auch nicht die Leistungen von ESR , Saka und Martinelli.

Natürlich gehört zu einem ersten Podcast im neuen Jahr auch gleich ein Ausblick auf den Transfermarkt dazu und vor allem aber auch die Abgänge bei Arsenal. Kolasinac, Mustafi, Sokratis und (leider) auch Saliba. Und ein ganz klein wenig Vorschau auf den FA-Cup machen wir auch.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

Bis nächste Woche – dann gibt es eine Ausgabe vom Germangunners Podcast!

#COYG

Felix & Chris

Eiskalter Schotte

Schlagwörter

, , ,

Dem Schnee getrotzt und das Jahr mit einem überzeugenden Sieg gestartet. Ein Fazit welches man uneingeschränkt so ziehen kann. Mit dem 4:0 Sieg bei West Brom sahen wir wohl eine der spielerisch besten Partien Arsenals unter Arteta. Gutes Anlaufen, aktive Balleroberung, zahlreiche Bewegung Abseits des Balls mit sich eröffnenden Laufwegen und Kreativität im Spielaufbau.

Viele mögen an der Stelle schnell sagen, dass es nur West Brom war und man nicht übertreiben solle. Übertrieben wird bei Arsenal in diesem Status sicher niemand jedoch macht es Mut, dass die Mannschaft endlich einen Weg gefunden zu haben scheint, der mehr Gefahr für den Gegner und damit verbunden auch mehr Erfolg mit sich bringt. Maßgeblich waren dafür mal wieder Saka und ESR. ESR bietet derzeit den kreativen Faktor den wir so lange nicht hatten und Saka ist einfach ein unfassbares Juwel. Er ist hungrig auf Erfolg. Man kann ihn beinahe vor jedem Pass aus dem Mittelfeld hören wie er sich anbietet. Er macht viele Wege die zwar noch nicht immer gesehen werden aber aufzeigen, über welch ein Spielverständnis er verfügt.

Ein Lob muss an dieser Stelle natürlich an Mr. Scotland gehen. In einem Spiel, welches von den äußeren Bedingungen nicht optimal schien ging er voran als herrschte Sonnenschein. Und was ein Tor vom Linksverteidiger. Das ist der Spirit den man den Platz bringen muss von der ersten Minuten an. Aber auch Laca muss man loben, wie er es in den letzten Spielen geschafft hat sein Formtief zu überwinden. Es mag auch an mehr Kreativität aus dem Mittelfeld liegen. Trotzdem Hut ab dafür.

Die Tabelle ist ein wenig verzerrt derzeit dennoch hat man sich sehr gut hochgearbeitet. Die nächsten Partien sind ebenfalls machbar. Auch die Kaderausdünnung zu Gunsten von mehr Qualität nimmt weitere Formen an.

Felix und ich sprechen am Montag Abend ausführlich über die letzten Spiele und den derzeitigen Stand rund um Arsenal.

Bis dahin

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

West Brom Vorschau

Schlagwörter

, ,

Willkommen im neuen Jahr und zum ersten Spiel der Gunners nach dem Jahreswechsel. Nachdem die letzten beiden Begegnungen im alten Jahr erfolgreich bestritten werden konnten und der Trend ein wenig in die positive Richtung deutetet, gilt es heute Abend diesen Trend zu verfestigen. Dazu benötigt es einen Sieg bei Vorletzten West Brom.

Vom Papier sollte dies machbar sein. Zuletzt kassierte West Brom gegen Leeds fünf Tore daheim und auch die Gunners sollten in der Lage sein zumindest einmal mehr zu treffen als der Gegner. Doch ist uns gut bekannt, dass man noch immer bei Arsenal eher in eine Wundertüte blickt als konstante Leistungen gesichert erwarten zu dürfen.

Entscheidend für die letzten beiden Siege war jeweils die Tatsache, dass man mindestens eine Halbzeit lang offensive Spielzüge kreierte. Im Zentrum dabei zumeist Saka,ESR und Martinelli. Auch heute erwarte ich zumindest Saka und ESR erneut in der Startelf. Martinelli muss man sicher dosieren nach der langen Verletzung. Was dies angeht, so ist Partey wieder im vollen Trainingsbetrieb und dürfte gegen Newcastle verfügbar sein. Luiz und Willian sind ebenfalls wieder im Training. Letzterer dürfte jedoch hoffentlich eher weit weg von einem Startplatz sein. Ohnehin erwarte ich nicht zu viel Rotation. Es greift derzeit mehr ineinander, was ich an Artetas Stelle sicher nicht zwingend riskiert würde jedoch immer mit der Berücksichtigung der Mehrfachbelastung. Pepe ist dort sicher ein Name, der in die Nähe der Startelf rücken wird und von einem insgesamt besser funktionierenden System profitieren könnte. Mit der anstehenden Rückkehr von Partey wäre zudem kein Grund gegeben im Mittelfeld bereits groß zu rotieren.

Mit Kolasinac hat Arsenal den ersten Spieler in diesem Transferfenster abgegeben und den Startschuss für eine Aussortierung des Kaders gefällt. Der Ex_Schalker kehrt zu den Königsblauen zurück und macht damit Platz im Kader der dringend für mehr Qualität benötigt wird. Rob Holding steht in dessen vor einer frühzeitigen Verlängerung. Der Innenverteidiger macht es sehr gut in den letzten Wochen und durch eine Verlängerungen zudem frühzeitig seinen Transferwert zu steigern scheint die logische Konsequenz. Was Neuverpflichtungen am geht kursieren viele Namen von Isco bis Sabitzer. Dennoch wird der Fokus mehr auf Abgängen liegen als auf Neuzugängen, was in der Gesamtheit auch zunächst der richtige Weg ist, vor allem im Januar.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Ein Sieg zum Ende

Schlagwörter

, ,

Die letzte Partie eines komischen Jahres ist gestern in Brighton mit einem Sieg beendet worden. Dem zweiten Sieg in Folge für die Gunners und hoffentlich dem Beginn einer zu startenden Serie. Mikel Arteta hatte im Vergleich zum Sieg gegen Chelsea nicht viel verändert- Auba kam für Laca ins Team und das erfrischende Trio aus Martinelli, ESR und Saka blieb bestehen.

In der ersten Halbzeit führte dies jedoch kaum zu nennenswerten Torschüssen. Allein ein Freistoß von Xhaka näherte sich einigermaßen dem Tor der Hausherren. Viel war erneut von dem bereits bekannten Quer-und Rückpässen der letzten Monate geprägt. Dies sollte sich mit dem Beginn des zweiten Abschnittes jedoch ändern als das Team von Mikel Arteta mit viel Schwung aus der Kabine kam. Sehr gute Chancen für Auba und Martinelli blieben jedoch ungenutzt bzw. wurden sehr stark pariert. Es kam zum Wechsel und Laca erzielte kurz danach den Führungstreffer. Natürlich liegt der Fokus oft auf dem Torschützen, hier jedoch eher auf dem Vorbereiter in Persona Saka. Der Youngster setzte sich mit einer schnellen Drehung im Mittelfeld von seinem Gegenspieler ab und stieß in den freien Raum auf dem rechten Flügel. Der Pass in die Mitte fand den ungedeckten Lacazette, der gezielt abschloss.

Es war schön zu sehen, dass man sich in der zweiten Halbzeit mit mehr Engagement in der Offensive belohnte. Natürlich war es danach eine Frage der sicheren Defensive jedoch hat Brighton bisher stets enge Spiele bestritten, sodass ein Torfestival ohnehin nicht zu erwarten war.

Nunmehr steht man am Ende des Jahres wieder besser dar, als man vor kurzem noch gedacht hat. Mit weiteren Partien gegen West Brom, Newcastle und Palace muss man dort weiter anschließen um den Trend fortzuführen. Dann hoffentlich mit der Unterstützung von Partey und ggf. ein paar Transfers. Arteta war sehr zurückhaltend in der Kommentierung diesbezüglich. Warten wir ab, was sich dort eröffnet. Die Baustellen sind klar identifiziert.

Zum Ende des Jahres natürlich auch von unserer Seite nochmal ein Dankeschön an alle Leser des Blog sowie Hörer des Podcast. Für alle Beiträge in den Sozialen Medien und Zuschriften von Euch. Wir werden auch nächstes Jahr nicht müde zu schreiben und zu podcasten. Kommt gut in ein insgesamt auf allen Ebenen betrachtet hoffentlich besseres 2021.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris