Arsenal verpflichtet David Luiz

Schlagwörter

, , , ,

Ein Transfercoup der sich bereits gestern angedeutet, keiner jedoch wirklich für machbar angesehen hat. Arsenal verpflichtet David Luiz vom Ligarivalen Chelsea für 8 Millionen Pfund. Damit verstärkt Arsenal umgehend seine Innenverteidigung mit dem sehr erfahrenen Brasilianer, der insbesondere in der letzten Spielzeit bei Chelsea wieder zu alter Form zurückgefunden hatte.

Zumal Chelsea selbst keine Transfers tätigen kann kommt der Wechsel überraschend. Aber Arsenal verfolgt mit einem zwei Jahres Vertrag und der wirklich sehr günstigen Ablöse deutlich das Ziel kurzfristig einen Übergang zu den geplanten Youngstern zu schaffen. Natürlich sind die Meinungen zu Luiz geteilt. Aber sicher ist, dass er unfassbare Erfahrung in der Liga hat und kein Kind von Traurigkeit ist, was wir in der Defensive ohne Frage benötigen. Zudem ist gerade sein Passspiel aus der Defensive heraus zur Spieleröffnung etwas, was wir in der letzten Spielzeit nicht besonder gut gemacht haben.

Ich erachte David Luiz in jedem Fall für eine kurzfristige Verstärkung und mit den berichteten Konditionen ein absoluter „No Brainer“.

In diesem Sinne

#WelcomeLuiz

Cheers

Chris

Arsenal verpflichtet Kieran Tierney

Schlagwörter

, , , ,

Die Arsenal Transfersaga 2019 hat endlich ein Ende. Der sich seit Monaten hinziehende Transfer des Schotten Kieran Tierney von Celtic Glasgow ist endlich über die Bühne gegangen. Wie bereits am gestrigen Abend berichtet wurde konnte sich Arsenal die Dienste des Außenverteidigers vom schottischen Serienmeister für die nächsten fünf Jahre für eine Ablöse von 25 Mill Pfund sichern. Ein absolutes Schnäppchen in diesem markt und einen Spieler mit diesem Potential und Erfahrungsschatz im britischen Fußball.

Arsenal beendet damit die Suche nach einem Außenverteidiger und stopft erneut eine arg vernachlässigte Lücke im Kader. Die Arsenal Defensive der kommenden Jahre nimmt zudem damit mehr und mehr Gestalt an und lässt darauf hoffen, dass nicht nur in der Offensive das Spektakel Einzug hält sondern auch die Hintertür dicht gemacht wird.

Mit Tierney bekommt Arsenal einen Spieler, der jedoch nicht nur im defensiven Bereich eine absolute Verstärkung darstellt. Auch seine offensiven Läufe haben immer wieder überzeugt und könnten in der Kombination mit dem jeweiligen Gegenstück zu vielen Flanken und Torchancen über die nächsten Spielzeiten führen. Derzeit ist Tierney noch verletzt und dürfte wohl noch ein paar Wochen bis zu seinem Debüt bei den Gunners benötigen. Dennoch ein Transfer der absolut gelungen ist und in das derzeitige Handlungsmuster Arsenals bestens passt.

In diesem Sinne

#WelcomeKieran

Cheers

Chris

10 Talking Points für die Arsenal-Saison 2019/2020

Schlagwörter

, , , , , ,

Morgen startet die neue Premier League Saison. Endlich wieder Fußballspiele, bei denen es um Punkte geht. Liverpool gegen Norwich macht den Auftakt um 21:00 Uhr. Wir sind dann am Sonntag um 15:00 Uhr in Newcastle. Christian steuert dafür noch die Vorschau bei. Ich dachte, an dieser Stelle sei es angemessen, einmal die Talking Points, Erwartungen und Prognosen für die neue Saison zu bündeln. Angaben wie immer ohne Gewähr. Und lose gewählt. In den Kommentaren und/oder auf Twitter gerne ergänzende Kommentare und Einschätzungen.

1. Defensive Stabilität please!
Um unsere Offensive mache ich mir erst einmal keine Sorgen. Vorausgesetzt, dass wir ohne größere Verletzungen bleiben, sind wir in diesem Bereich mit Aubameyang, Lacazette, Pepe und Özil sehr gut aufgestellt. Na gut, Mkhitaryan von mir aus auch. Aber wie schaffen wir es, endlich wieder defensiv weniger Tore zu kassieren. Und Tore sind ja nur das eine. Wir haben auch viel zu viele Torchancen zugelassen. Mit einer Rückkehr von Bellerin erst im Oktober, der langen Verletzung von Holding und dem schon älteren Monreal auf der linken Seite sind das eher pessimistisch stimmende Zutaten. Alle Hoffnungen also auf das Duo David Luiz und Sokratis. Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich das mal schreiben muss.

Prognose: weniger Gegentore als letzte Saison

2. Kapitän der Mannschaft
Es soll wieder fünf Spieler geben. Xhaka, Özil und Monreal scheinen bei Eméry gesetzt zu sein. Ein englischer Spieler soll definitiv noch dazukommen, wahrscheinlich Rob Holding. Numero Fünf wird dann wer sein? Lacazette? Bellerin? Leno? Und wer benötigt eigentlich fünf Kapitäne? Hieß das nicht früher Mannschaftsrat? Es zeigt: Uns fehlt DER klare Führungsspieler, der über eine Saison die Kapitänsbinde tragen kann.

Prognose: Xhaka, Özil und Monreal, Holding, Lacazette

3. Wieviel Nummer 1 darf Emi Martinez sein?
In den letzten Spielzeiten gab es eine klare Trennung. Die Nummer 1 spielte in der Liga, die Nummer 2 in den Pokalwettbewerben. Auch diese Saison? Erst einmal ja, davon ist auszugehen. Aber würde Martinez auch ein Viertel- oder Halbfinalspiel in der Europa League bestreiten? Es dürfte sich maßgeblich auch darüber entscheiden, wie er in den ersten Spielen performen wird.

Prognose: Martinez spielt nicht im Europa League Finale (Leno übrigens auch nicht)

4. Jugend forscht – aber wie umfangreich?
Arsenal ist mit jungen Talenten gesegnet gerade. Nelsson, Nketiah, Saka, Willock, Medley, Smith-Rowe. Wer schafft diese Saison den Durchbruch? Und wer bekommt die Gelegenheit, sich auch in den Pokalwettbewerben häufiger zu zeigen? Willock werden die besten Chancen eingeräumt. Ich freue mich auch sehr auf Nelsson und Saka. Mal sehen, wer noch verliehen wird. Bei Nketiah und Smith-Rowe stehen die Zeichen ja auf Abgang.

Prognose: Willock in der Startelf in Newcastle

5. Would the real Mesut Özil please stand up?
Scheiß auf die neue Frisur. Hat viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen und überlagert, dass Özil eigentlich eine ziemlich gute Vorbereitung gespielt hat. Klappt das jetzt nochmal mit dem Pfad zur guten Leistung wie vor einigen Jahren? Haben Eméry und Özil sich ausgesprochen und zusammengerauft? Özil ist für das Team imminent wichtig und hat da vorne drei Mitspieler, die er wunderbar in Szene setzen kann. Es gibt keinen Grund, sich da zu verstecken. Auch auswärts nicht. Aber Özil muss sich das Vertrauen erst einmal wieder verdienen. Selber schuld.

Prognose: Double Double für Özil – und mehr Einsätze auswärts

6. Taktik: mehr Mut bitte!
In der letzten Saison ist nie so richtig eindeutig geworden, welche Taktik und Herangehensweise Unai Eméry bevorzugt. Eine Konstante war aber: eher zurückhaltend agieren, gerade auswärts. Ich wünsche mir, vor allem auch auswärts wieder mehr eigene Initiative, mehr fortschrittliches Spielen. Und eine klare taktische Idee. Und bitte wieder häufiger Viererkette!

Prognose: Zurück zur Viererkette als Stammformation

7. Nicolas Pepe
Galtier, der Cheftrainer von Pepes ehemaligem Verein OSC Lille, sagt zum Wechsel von Pepe in die Premier League: „Dort wird er zweifellos in der Liga spielen, die die schwierigste, die intensivste und die rhythmischste ist.“ Ich bin sicher, Pepe wird uns sehr weiterhelfen. Wir sollten aber trotzdem gerade in den ersten Wochen und Monaten nicht zu viel erwarten. Die Umstellung auf die Premier League benötigt Zeit.

Prognose: 15 Saisontore. Bäm!

8. Januar-Transferfenster
Wenn wirklich noch Bedarf ist, dann weiterhin auf den Außenverteidigerpositionen, eher rechts als links. Nutzen wir den Januar für einen weiteren Transfer, der die Zukunft von Arsenal bestimmen wird? Raul scheint momentan das richtige Händchen zu haben.

Prognose: eher Abgänge und Leihgeschäfte im Januar, aber ein Knaller-Transfer, der alle überrascht

9. Können Aubameyang und Lacazette die Form der letzten Saison wiederholen?
Aubameyang 31 Pflichtspieltore und 8 Vorlagen in der letzten Saison. Lacazette 19 Tore und 13 Vorlagen. Das sind beeindruckende Zahlen. Und hätten wir nicht eine so fürchterliche Defensive gehabt, hätten die beiden Champions League mehr als verdient gehabt. Um nächste Saison dort wieder zu spielen, benötigt es eine weitere solche Saison wie die letzte. Und sie brauchen mehr Unterstützung. Von Pepe, Özil und Ceballos.

Prognose: Aubameyang und Lacazette schießen uns in die Top Four

10. Der Umbruch des Teams ist fast abgeschlossen – auf und neben dem Platz
Die Ära Wenger ist nun endgültig in die Historie-Schublade abgelegt worden. Und das nur eine Saison nach seinem Abgang. Im Verein sind mit der letzten Personalie Edu Strukturen geschaffen worden, deren Früchte wir langsam positiv zu spüren bekommen. Und auch auf dem Platz sind nur noch wenige Spieler, die lange unter Wenger gespielt haben. Ramsey weg, Koscielny weg, Cech nicht mehr dabei. Özil und Monreal sind die letzten beiden Spieler, die noch länger unter Wenger gespielt haben. Und vielleicht ist das auch für beide Akteure die letzte Saison bei den Gunners?

Prognose: Monreal verabschiedet sich mit einem Titel

In diesem Sinne: Neue Saison, neue Hoffnung. Ob mit oder ohne Mustafi.

Alles hier im Blog.

#COYG

Felix

Jenkinson wechselt zu Nottingham Forrest

Schlagwörter

, , ,

Eine Ära geht zu Ende. Arsenal Fan durch und durch Carl Jenkinson verlässt seinen Verein nach diversen Leihgeschäften nunmehr final zu Nottingham Forrest. Sicherlich traurig vor dem Hintergrund, dass er ein wirklicher Supporter war und ist. Einer von uns eben, der es geschafft hat den Traum vom Fan zum Spieler Wahrheit werden zu lassen.

Sportlich gesehen jedoch ohne Frage die richtige Entscheidung für beide Seiten. Jenkinson bekommt die Option tatsächlich Einsatzzeit zu bekommen und Arsenal macht Platz im Gehaltsgefüge für mögliche Neuverpflichtungen und räumt gleichzeitig weiter den Kader auf.

An dieser Stelle bleibt nur zu sagen „Mach es gut Jenko“. Du bleibst einer von uns.

In diesem Sinne

Cheers

Chris

KOS verlässt Arsenal

Schlagwörter

, ,

Es hat sich angedeutet, dass Ex Arsenal Kapitän KOS keine Zukunft mehr in Nord London hat nachdem er die US Tour des Vereins verweigerte und auf einen Wechsel pochte. Nun hat man sich vereinsseits mit Bordeaux über eine berichtete Ablöse von rund 5 Mill Pfund geeinigt und lässt KOS ein Jahr vor Vertragsende ziehen.

Es ist sehr schade, dass ein Spieler, den ich nicht so eingeschätzt hätte, den Verein in dieser Art verlässt obwohl dieser stets hinter ihm gestanden hat. Die Hintergründe werden sicherlich über die Zeit ans Tageslicht kommen. Nunmehr heißt es jedoch erstmal einen Verteidiger weniger und noch drei 2,5 Tage im Transferfenster zu gehen.

Ich wünsche KOS trotzdem alles Gute in seiner Heimat und auf dem Weg beim Ausklang seiner Karriere.

In diesem Sinne

Cheers

Chris