Gute Ausgangslage

Schlagwörter

, ,

Zurück in heimischen Gefilden und die Mannschaft ist wie ausgewechselt. Gegen Neapel zeigte das Team von Unai Emery gestern sein tatsächliches Leistungspotential und ließ die Partie bei Everton beinahe Lichtjahre entfernt scheinen. Die Aggressivität im Mittelfeld war wieder vorhanden, die Spieler präsent in jedem Zweikampf, gut antizipierend und zielstrebig auch abseits des Balles. Belohnt wurde dies am Ende mit einem 2:0 Sieg, was ohne Zweifel eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche in Italien darstellt. Kein Gegentor zu fangen ist stets hilfreich, mit unserer Auswärtsbilanz in dieser Saison jedoch um so mehr. Am Ende konnte (musste) man beinahe noch ein wenig enttäuscht sein, dass es nicht ein noch höherer Vorsprung geworden ist. Denn Chancen bsp. von Ramsey wurden in der zweiten Halbzeit grob fahrlässig vergeben. Hoffen wir, dass uns dies nicht noch einholt.

Auf die ganze Partie betrachtet muss man jedoch uneingeschränkt festhalten, dass Arsenal die Partie absolut im Griff hatte. In der Defensive kam durch die Rückkehr von KOS wieder erhebliche Sicherheit hinein und man merkte wie wichtig er für dieses Team ist. Im Mittelfeld war die Verfügbarkeit von Torreira eine wahre Freude. Diese Aggressivität in der Zweikampfführung und der Raum den er abdeckt bieten so viel mehr Option in einem aktiven Pressingspiel. Das Tor hat er sich auch redlich verdient auch wenn es ihm am Ende nicht zugerechnet worden ist. Der Effekt den auch die erneute Dominanz im Mittelfeld auf die Außen um Kolasinac und AMN hatte war unverkennbar. Es benötigt ein mutiges und aktives Spiel, wie schon gegen United vor ein paar Wochen, um diese System funktionieren zu lassen. Warum wir dies nicht in der Ferne schaffen ist mir ein Rätsel.

Neapel enttäuschte insgesamt und war durch unser sehr starkes Spiel zudem sehr eingeschränkt. Klar dürfte aber auch sein, dass es in der nächsten Woche in Italien anders aussehen wird. Ich gehe fest davon aus, dass wir ein Tor dort erzielen müssen, wozu wir sicher in der Lage sind. Räume werden sich auftun, in welche Spieler wie Aubameyang gut reinstoßen können.

Nun heißt es jedoch sich nicht lange auszuruhen. Am Montag geht es zu Watford und wir benötigen dort eine Leistung von gleichem Niveau um auch in der Liga weiter am Ball zu bleiben. Neapel ist erstmal bis zum nächsten Dienstag Geschichte. Emery hat mit den Wechseln gestern geschickt rotiert und die Breite des Kaders gut genutzt wie ich finde. Jetzt gilt es zu beißen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

 

Neapel Vorschau

Schlagwörter

, , ,

Nach der Pleite bei Everton haben wir heute Abend einen anderen Wettbewerb in dem wir uns beweisen müssen und zudem wieder einen Auftritt in heimischen Gefilden. Beides also Faktoren die uns positiv stimmen sollten. Unstreitig dürfte jedoch sein, dass mit dem Gegner aus Neapel eine europäische Spitzenmannschaft im Emirates gastiert. Bei einem Europa League Viertelfinale sollte man aber auch nichts anderes erwarten dürfen wie ich finde.

In der heimischen Serie A rangiert der Verein von Trainer Ancelotti, zwar mit erheblichem Rückstand, sicher auf Platz zwei und dürfte als wohl derzeit zweit bester Exportschlager der Italiener gelten. Die letzten Partien waren jedoch mit zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen eher durchwachsen, was auch dem Trainerfuchs Ancelotti nicht gefallen haben dürfte. Dennoch wird Neapel kaum verunsichert sein und im Stil einer italienischen Mannschaft taktisch diszipliniert mit offensiven Nadelstichen agieren. Spieler wie Insigne, Mertens oder Milik sprechen von den Namen für sich.

Arsenal hingegeben hat nach der Pleite bei Everton einigen Kredit wieder erlangen. Die Situation im Mittelfeld dürfte sich dabei jedoch im Vergleich zum letzten Sonntag erheblich entspannen. Zum einen ist Lucas Torreira nun wieder spielberechtigt (in der Europa League ja ohnehin) und auch Xhaka war im gestrigen Training wieder mit von der Partie. Gleiches gilt übrigens für KOS. Unai Emery wird also in dem so wichtigen Gebilde des defensiven Mittelfeldes mehr und qualitativ bessere Optionen haben. Auch Ramsey dürfte wieder erste Wahl sein nachdem er am Wochenende noch reduziert zum Einsatz kam. Ebenso Auba ist nach überstandenem Infekt wieder voll einsatzbereit.

So könnten sie auflaufen:

Cech,Nacho,KOS,Sokratis,AMN,Kolasinac,Xhaka,Torreira,Ramsey,Auba,Laca

Es ist ja ohnehin schwer zu prognostizieren wie Emery aufstellen wird. Vom Gefühl tendiere ich dazu, dass er Ramsey in einem Spiel wie diesem von Beginn an bringen wird. Wenn man nun Torreira setzt und Xhaka ebenfalls, so dürfte ein Platz für Özil fehlen. Dies natürlich vorausgesetzt man möchte die Außenbahn mit Kolasinac weiter besetzten. Außer gegen Everton hat dies sehr gut funktioniert, sodass man dazu neigen dürfte. Warten wir es ab. Wichtig ist primär ohnehin zunächst das Level gegenüber Sonntag erneut erheblich zu steigern und zudem defensiv wenig zuzulassen bei gleichzeitiger Effektivität in der Frontreihe. Bei unserer derzeitigen Auswärtsschwäche kommt dem heutigen Hinspiel nämlich eine wohl entscheidende Rolle zu wenn man es realistisch betrachtet.

Viele Aufgaben zu lösen am heutigen Abend. Schauen wir es uns an. DAZN überträgt live.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Kopfschütteln

Schlagwörter

, , , ,

Es ist Montag und ich bin immer noch so richtig sauer. Was die Mannschaft gestern gegen Everton abgeliefert hat war nicht nur eine Frechheit sondern auch hochgradig dumm. Mit einer so guten Ausgangslage in der Tabelle diese mit einer lustlosen Leistung derart herzuschenken macht mich immer wieder fassungslos. Da redet man sich den Mund fusselig im Podcast und schreibt sich die Finger wund, dass es nur über Einsatz und Laufbereitschaft funktionieren wird und bekommt im Anschluss an einem wunderbaren sonnigen Sonntag so etwas präsentiert. Keine wirkliche Torchance gar zählbare Torschüsse.

Ich glaube es ist nicht nötig in Einzelkritik zu gehen. Bis auf Leno war jeder Spieler unterirdisch und hat in einem Auswärtsspiel erneut wieder keine Taten folgen lassen. Allein dem Keeper und dem Unvermögen der Everton Offensive war es zu verdanken, dass wir gestern nicht mit vier oder fünf Toren untergegangen sind. Es ist erstaunlich wie unterschiedlich eine Mannschaft agieren kann, sobald sie heimische Gefilde verlässt. Mit Blick auf die noch ausstehenden Partien ist das mehr als nur beunruhigend.

Chelsea wird heute Abend im Heimspiel gegen West Ham sicher wenig anbrennen lassen und uns somit aus den TOP4 kicken. Natürlich geben die verbleibenden Partien der unmittelbaren Konkurrenz Raum für Fehltritte jener. Doch setzt dies stets voraus, dass wir unser Level immens steigern müssen, was Spiele in der Fremde angeht. Sehen kann ich dies derzeit nach der gestrigen Offenbarung leider nicht.

Natürlich haben wir mit der Rückkehr von Torreira im Mittelfeld wieder mehr Optionen und müssen nicht auf eine Kombination mit Eleneny zurückgreifen, welche ohne Frage nicht optimal ist. Eine Rückkehr von Xhaka und KOS wäre auch ganz hilfreich. Auch sind noch ein paar Begegnungen zu spielen und es ist noch alles drin. Zu schwarz sollte man vor diesem Hintergrund nicht malen. Aber eine Leistung wie die gestrige ist schlicht nicht akzeptabel und trotz der guten Leistungen der letzten Wochen darf und muss dies so offen auszusprechen sein wenn man in die Champions League kommen möchte.

Nun aber genug mit der Aufregung. Nun heißt es Mund abputzen und weitermachen. Neapel wartet am Donnerstag im Emirates und dann gehts zum Pokalfinalisten nach Watford, welcher nach dem gestrigen Comeback sicher mehr als nur Oberwasser haben dürfte.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

CHris

Everton Vorschau

Schlagwörter

, , ,

Das erste von zwei aufeinander folgenden schweren Auswärtsspielen steht morgen Nachmittag bei Everton an. Immer wieder hört man, dass Arsenal keine der top Mannschaften mehr zu spielen habe und sich somit ein leichter Einlauf zum Saisonende ergibt. Ich denke dies dürfte bei Begegnungen bei Everton, Watford und den Wolves sicher ein Trugschluss sein. Sicher bin ich mir aber auch, dass dies jedem im Verein sehr wohl bewusst ist und man keinen der noch zu spielenden Gegner, Tabellenplatz hin oder her, nur im Ansatz unterschätzen wird.

So ist morgen bei Everton die selbe Intensität nötig wie bei den Spurs oder gegen United. Nur so wird man bei einer Everton Mannschaft, welche derzeit in sehr guter Form ist, bestehen können. Felix hat in der letzten Podcast Ausgabe schon die Rechnung aufgemacht, dass man aus den oben bezeichneten Auswärtspartien sechs Punkte holen sollte. Mit drein also morgen zu starten wäre optimal um auch den Druck auf die unmittelbare Konkurrenz aufrecht zu erhalten.

Dabei ist weiter unsicher ob Xhaka und auch KOS spielen werden können. Beide haben heute nicht trainiert, sodass ich nicht erwarte, dass wir sie morgen in der Startelf oder gar im Kader sehen werden. Ohne Frage eine Schwächung. Zudem müssen wir noch eine weitere Partie auf Torreira verzichten. Kommt mir auch schon wie eine Ewigkeit vor. Ansonsten haben wir aber alles zur Verfügung (auch Ramsey hat wieder trainiert) und sollten noch immer eine sehr schlagkräftige Truppe aufs Feld bekommen.

Interessant wird zu sehen sein, ob wir Laca und Auba in der Offensive sehen werden und ob Özil mal wieder ein Auswärtsspiel in 2019 von Beginn an bestreitet. Nach meiner Einschätzung wird an beiden Fronten diese Frage mit Ja zu beantworten sein. Özil hat in den letzten Spielen gezeigt, dass er mehr an Laufarbeit verrichtet und auch in der Defensive ackern kann. Also genau das, was Emery von ihm stets verlangt hat. Auch die Kombi mit Laca und Auba gibt dem derzeitigen System von Emery mehr Flexibilität mit Özil im Team. Womit wir bei der Sturmreihe wären. Zumal ich Everton im eigenen Stadion nicht defensiv erwarte wird auch Emery sich der Stärke von Auba nicht berauben. Es ist nämlich davon auszugehen, dass der Gabuner mehr Freiraum geniessen wird um seine Stärken auszuspielen. Weichen wird dafür dann wohl Iwobi. Insgesamt könnte die Startelf so aussehen:

Leno,Nacho,Sokratis,Mustafi,AMN,Kolasinac,Guendouzi,Ramsey,Özil,Auba,Laca

Nicht viel Veränderung zu den letzten Wochen, was für mich sehr positiv wäre. Das System mit AMN und Kolasinac auf den Flügeln und dem damit verbundenen Druck in der Offensive hat sich mehrfach als effektiv erwiesen und sollte nicht angepasst werden. Maßgeblich wird erneut die Laufbereitschaft der Mannschaft sein, welche Hand in Hand mit dem derzeitigen System geht und die höchste in der Liga ist. Verrückt oder? Wer hätte sowas mal gedacht.

Wir sind uns alle einig, dass es in den letzten Partien der Saison einer Menge an Einsatz bedarf um am Ende mit dem angestrebten Champions League Platz dazustehen. Packen wir es an und starten damit morgen Nachmittag gegen Everton. Die Partie ist auf DAZN wie gewohnt zu verfolgen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Episode 104, 04.04.2019 – Kampf um die Top Four

Schlagwörter

, , , , ,

Es ist wieder einmal Podcast Zeit und wir freuen uns nach der Länderspielpause wieder zurück zu sein. Am Thema Top4 kommen auch wir natürlich derzeit nicht vorbei und wollen es auch überhaupt nicht. Arsenal hält die Karten derzeit selbst in der Hand nach dem Sieg gegen Newcastle am vergangenen Montag. Darüber sprechen wir ausführlich und widmen uns dabei der neu gewonnenen Laufbereitschaft der Mannschaft unter Emery.

Natürlich muss man derzeit aber auch auf das direkt folgende Spiel blicken. Dieses wird mit Everton kein leichter Gang. Aber auch Watford und die Wolves warten um die Ecke. Wieviele Punkte benötigen wir aus den unmittelbaren Auswärtspartien? Was ist realistisch? Alles in der heutigen Ausgabe. Zudem Felix‘ Eindrücke vom Internationalen Fußball Filmfestival aus Berlin.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Itunes beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

 

Cheers

Felix & Chris