Schlagwörter

, ,

„Make or break“, „Alles oder Nichts“ sagt man wohl im modernen Sprachgebrauch. Heute Abend ist wichtig, Richtig wichtig. Das nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Tabellensituation und des gestrigen Punktverlustes von Chelsea. Es steht mehr auf dem Spiel als nur die drei Punkte. Für mich ist es eines der wichtigsten Spiele, wenn nicht sogar das wichtigste Spiel seit dem Rückspiel in München im letzten Jahr. Es ist wieder so eine Situation, wo du dich beweisen mußt und dein weitere Weg in verschiedene Richtungen verlaufen kann.

Arsenal ist am letzten Samstag mal so richtig abgestraft worden und das hat geschmerzt. Die Reaktion der Presse war vernichtend, was auch kaum anders zu erwarten war, weil wir halt nicht gerade der Liebling der Presse sind. Aber das scheint mir nicht entscheident zu sein. Entscheident ist, dass das Team heute Abend mentale Stärke zeigt. Es muß diese geistige Schwelle gegen die „Großen“ überwunden werden. Und das geht nur mit einem Sieg. Gewinnst du heute Abend kann und wird es einen erheblichen Einfluß auf die weitere Saison haben und das in positiver Form. Im Endspurt einer Saison geht es oft um Kleinigkeiten, die nicht immer mit fußballerischer Klasse zusammenhängen. Wie hat United sonst mit dieser Truppe die letzte Saison so gut absolviert? Es war das gewisse Etwas, was sie unter Moyes noch nicht zu scheinen haben. Das was du ausstrahlst wenn du diesen Glauben/Siegeswillen hast. Die Mannschaft hat sich auf diesem Gebiet schon sehr viel weiterentwickelt. Den letzten Schritt muß sie aber noch gehen. Und dazu ist heute Abend eine sehr gute Gelegenheit.

Bei United sind natürlich die Stars wieder fit. Das war auch nicht anders zu erwarten. Wir werden also RVP, Mata und Rooney ruhigstellen müssen. Die Abwehr von United ist der Schwachpunkt. Aktives Pressing, ständiges arbeiten gegen den Ball. Schlicht so wie es Liverpool am Samstag praktiziert hat. Den Gegner zu Fehlern zwingen. Die Marschroute sollte bekannt sein. Eines liegt mir aber noch auf der Seele.

Viele haben in den Tagen seit der Niederlage bei Liverpool auf Mesut Özil eingeschlagen. Eine Kritik die ich für völlig überzogen halte. Er war am Samstag schlecht. Das waren aber alle im Team. Er spielt seine erste Saison in der Premier League und hat bereits einen sehr starken Einfluss auf unsere bisherige Saisonleistung gehabt. Man kann nicht immer von „wow Weltklasse“ oder“ wow Kreisklasse“ sprechen. Ein Spieler wie Özil hat Fähigkeiten die wir lange nicht im Kader hatten und die kaum Spieler im jetzigen Kader haben. Die sollten wir realisieren und schätzen. Lest euch zu seinem Einfluss vielleicht nochmal den Beitrag von Tim Stillman bei Arseblog von vor ein paar Wochen durch. Er bringt es auf den Punkt, was ein solcher Spieler für die Ausrichtung des Kaders und die Optionen jedes einzelnen Mitspielers bedeutet. Es lohnt sich.

Jetzt ist aber auch genug geschrieben. Es müssen Taten auf dem Platz folgen. Die Hütte wird voll sein. An alle die heute Abend im Stadion sind: Gebt alles was ihr habt!

Come on you Gunners Cheers Chris