Schlagwörter

, , ,

Der Start in das neue Jahr ist dem Team von Mikel Arteta gestern Abend mit großer Überzeugung gelungen. Mit einem sicheren 2:0 bezwang man Manchester United und bescherte dem neuen Trainer damit seinen ersten Sieg als Head Coach. Dabei belohnte sich die Mannschaft für viel harte Arbeit, welche sie auch bereits gegen Chelsea gezeigt hatte.

Insgesamt war es ohnehin ein Abbild der Partie gegen die Blues mit Ausnahme dessen, dass man aus den dortigen Fehlern gelernt hat und in der zweiten Halbzeit nicht zu passiv wurde und nicht zu tief verteidigte. Arteta bot erstmals das Trio um Pepe,Auba und Laca in der Startelf auf und setzte mit Özil den dafür perfekten Taktgeber dahinter. Der Schwung und die Dynamik des Arsenal Spiels sollte dem Trainer in der Wahl Recht geben. Die Mannschaft ist wie auch schon in der ersten Halbzeit gegen Chelsea kaum wiederzuerkennen. Plötzlich ist Spielfreude da, eine Struktur ist zu erkennen und man hat wieder das Gefühl eine Gemeinschaft stehe auf dem Feld. Das Pressing ist innerhalb der kurzen Zeit unter Arteta um 100% verbessert und dies nicht nur mit stupidem Anlaufen sondern einem konsequenten verschieben der Linien. Man kann muss sich wirklich die Frage stellen, ob Arteta so gut ist oder Emery so schlecht war. Die Wahrheit liegt wohl wie bekanntlich in der Mitte jedoch sprechen die Aussagen der Spieler, insbesondere was das Fitnesslevel angeht, für sich. Dies wurde gegen Ende der Partie auch deutlich als viele schon arg am Limit waren. Sicherlich ist die derzeitige Phase der Saison nicht ganz unschuldig daran, doch scheint diesbezüglich zuvor nicht besonders konsequent gearbeitet worden zu sein.

Herausheben möchte man so wirklich niemanden, zumal das gesamte Team sehr stark aufspielte. Dennoch muss man sagen, dass Mesut Özil mit einem unfassbaren Laufwert und einer insbesondere defensiven Einstellung zeigte, was man von ihm schon beinahe nicht mehr erwarten durfte. Auch Laca hielt erneut alles hin, was man hinhalten kann auch wenn er im Abschluss weiter unglücklich blieb. Honoriert wurde dies von den Fans jedoch um so mehr. Auch Xhaka und Torreira boten genau das Duo, was sie so lange nicht sein durften. Zudem rechtfertigte Pepe seinen Einsatz und kommt so nach und nach auf das Level, was wir von ihm erhofft haben.

Arteta betont immer wieder die Notwendigkeit, dass es klare Regeln und Strukturen gibt. Dies hat die Mannschaft verinnerlicht und folgt diesem Prinzip. Es wird Rückschläge geben aber der lange Weg ist beschritten und fühlt sich derzeit sehr richtig an. Nunmehr geht es gegen Leeds im FA Cup am Montag im Emirates weiter. Rotation werden wir dort sicher sehen. Die Einstellung dürfte jedoch identisch sein.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!