Schlagwörter

, ,

Nach dem Sieg unter der Woche bei Southhampton darf Arsenal gleich nochmal in der Ferne ans Werk, was es nach dem Saisonstart zur vierten Partie macht. Diesmal lautet der Wettbewerb jedoch nicht Premier League sondern FA Cup. Zwar hat Arsenal nach dem ersten Sieg in der Liga seit dem Restart wieder ein wenig Hoffnung auf einen gewissen positiven Schwung erhalten, dürfte jedoch weiterhin bei realistischer Betrachtung den Fokus auf den FA Cup legen, um die nicht wirklich überzeugende Spielzeit noch zu einem versöhnlichen Ende zu führen.

Dabei sollte man sich strikt hüten auf die bisher noch im Wettbewerb verbleibenden Teams zu schauen, sondern sich vielmehr auf seine eigenen Stärken besinnen. Nur wenn die Mannschaft derzeit in jeder Aktion an ihr eigenen Limit geht kann sie Bestleistungen abrufen,denn ein geringes Nachlassen wird derzeit bei Arsenal stets bestraft.

Der heutige Gegner ist ohne Frage unangenehm. Sheffield rangiert nicht nur in der Liga noch vor uns sondern hat auch durch eine stringente Abwehrleistung bisher überzeugen können, auch wenn man in den Restart auch nicht besonders hineingekommen ist mit einem Remis und zwei deutlichen Niederlagen. Umso mehr sollte man auch die dortig sicherlich herrschende Verunsicherung über den eigenen Leistungsstand und den noch nicht bestehenden Spielrhythmus nutzen, ob das Projekt FA Cup weiter am Leben zu halten.

Arteta wird auch diesmal rotieren müssen, zumal am Mittwoch bereits die nächste Partie in der Liga ansteht. Dass er Vertrauen in die Youngster hat, hat er mehrfach bewiesen und kundgetan. Doch auch Spieler wie Lacazette und vielleicht auch Özil dürften zumindest zur Diskussion stehen für einen Einsatz von Beginn an. Die defensive Formation um Holding hat bei den Saints gefallen, sodass ich davon ausgehe, dass wir dort nicht wirklich viele Änderungen sehen. Bei der derzeitigen Belastung muss man dort jedoch sämtliche Variationen im Blick haben, zumal Luiz auch wieder einsatzbereit ist. So könnten sie auflaufen:

Martinez,Tierney,Mustafi,Holding,Bellerin,Xhaka,Willock,Özil,Pepe,Auba,Eddie.

Im Endeffekt ist es zwar nicht unerheblich welche Formation aufläuft, dennoch erscheint es mir wichtiger zu sein, dass die Mannschaft den Schwung des Sieges mitnimmt und weiter an die Grenze geht. Natürlich wird nicht alles gelingen und man wird auch heute nicht plötzlich den besten und schönsten Fußball spielen. Aber ein Sieg bei Sheffield sollte in der derzeitigen Verfassung beider Teams absolut drin sein.

Die Partie könnt Ihr bei DAZN verfolgen. Ich bin jedenfalls gespannt, ob die Reise FA Cup weitergeht und man noch von einem Titel träumen kann.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris